VinschgerWind

Wirtschaft-spezial Partschins

s26 980810 Betriebe im Portrait  ////  von Angelika Ploner

Zweifelsohne: Die Gemeinde Partschins mit Rabland und der Töll ist ein beeindruckender Wirtschaft- und Lebensraum mit Menschen, die Unternehmergeist und Mut beweisen. Innovationsfreudige Unternehmen sind hier angesiedelt, Unternehmen, die international - auf dem Weltmarkt - agieren und solche, die ihre Stärken vor Ort einsetzen.

Nur einen Steinwurf entfernt wartet die MeBo, wichtige Anbindung an die Hauptachse, die Brennerautobahn. Das ist ein entscheidender Vorteil des Wirtschaftsstandortes Partschins. Natürlich spielt auch hier die Landwirtschaft eine große Rolle. Die Texel, in der die Landwirte versammelt sind, ist die zweitgrößte im Vinschgau. Die Hauptrolle spielt aber der Tourismus. Partschins, Rabland und die Töll sind zusammen eine starke Tourismusgemeinde, die natürlich von der Nähe zu Meran profitiert. Nichtsdestotrotz: Die Stärken hier am Eingang zum Vinschgau liegen in der vielfältigen Mischung und Menschen, die mit Herzblut und Begeisterung am Werk sind.

 

Elektro TV Rabland: Wo der Service stimmt

s28 tv rablandAuf über 300 Quadratmeter erstreckt sich die Vielfalt des Angebots. Die Rede ist vom Elektrofachgeschäft Elektro TV Rabland. Sonnengelb strahlt die Fassade den Kundinnen und Kunden entgegen, die im Inneren beste Beratung und professionellen Service erwarten dürfen. Karl Moser ist der Inhaber des traditionsreichen Fachgeschäftes, das mit hochwertigen Produkten in den Bereichen Unterhaltungselektronik, Elektrogroßgeräte, Elektrokleingeräte, Satellitentechnik und einen eigenen Bereich für Telefonie aufwartet. Seit 1982 führt Elektro TV Rabland ausgewählte Geräte renommierter Marken wie Metz, Panasonic, Liebherr, Jura, Miele, Bosch, Siemens, Wirbel um nur einige wenige zu nennen. Vor jedem Kauf darf begutachtet und ausprobiert werden, auch Tipps zu Pflege, Bedienung und Energieeffizienz schließt die Beratung mit ein. Bei Elektro TV Rabland finden Sie auch einen professionellen Kundendienst bzw. eine Servicestelle für viele Marken. Reparaturen werden fachmännisch durchgeführt. Ein besonderer Bereich sind TV-Geräte für das Gastgewerbe.

Einzigartig - Elektro TV Rabland verfügt über einen elektronischen Katalog, der den Zugriff auf mehr als 10.000 Geräte erlaubt und somit - fast - jedes Wunschprodukt innerhalb kurzer Zeit lieferbar macht.

 

Tausendschön: Hautpflege erleben...

s26 0114Das Geheimnis verjüngter Haut lüften wir für Sie im Kosmetikstudio Tausendschön in Partschins. Ohne Lifting, dafür mit den erfolgreichsten Behandlungsmethoden im Anti-Aging-Bereich: Microneedling, Ultraschall und Mikrodermabrasion. Effektiver kann Anti-Aging nicht sein! Denn die Wirkstoffe gehen direkt unter die Haut und sorgen für spür- und sichtbare Ergebnisse. Schönheit ist demnach eine Frage der Technik. Gönnen Sie Ihrer Haut Verwöhn-Momente, denn Sie haben es in der Hand, sich in Ihrer Haut wohlzufühlen. Der Erfolg von Tausendschön? Verena Gufler und Mitarbeiterin Daniela analysieren Ihre Haut genau, um sie zu verstehen. Dann erst werden maßgeschneiderte Behandlungsmethoden und Heimpflegekonzepte entwickelt und für jedes Problem die passende Lösung gesucht. Intelligente Hautpflege mit System nennt sich das, ganz einfach, Kosmetik ist mehr als nur streicheln, Wirkstoffkosmetik wie jene der Firma Reviderm geht in die Tiefe. Überraschen Sie Ihre Haut mit dieser Wirksamkeit und verwöhnen Sie sich selbst. Denn das schönste Kleid das eine Frau tragen kann, ist eine gesunde Haut.... Wenn Hautpflege einzigartig werden soll, dann sind Sie bei Tausendschön in Partschins richtig.  Aktuelle Angebote finden Sie unter www.tausendschoen.it

Kosmetikinstitut Tausendschön, Peter-Mitterhofer-straße 1A, Partschins,
Terminvereinbarungen: 0473 968281 / 339 6080098  info@tausendschoen.it

 

Salon Priska: feiert Geburtstag  50 Jahre

s26 salon priskaDas Friseur-Handwerk scheint im Salon Priska im Blut zu liegen. Der Großvater sowie Mutter Annemarie von Friseurin Priska übten dieses Handwerk bereits aus. Somit wird die Friseur-Tradition in 3. Generation gelebt. Freude und Geschick scheinen in den Genen zu liegen.
Mutter Annemarie eröffnete vor 50 Jahren diesen Friseursalon und hat denselben zu einem geschätzten und beliebten Salon aufgebaut. Ihr Lebenswerk führt Tochter Priska mit Freude weiter.
Termine für Damen und Herren gibt es nach Vereinbarung. Im Salon Priska werden haut- undhaarfreundliche Produkte verwendet, klassische Frisuren, aktuelle Trends und natürlich typgerechte Haarschnitte angeboten. Wert gelegt wird auf eine persönliche und individuelle Beratung. Priska und Mitarbeiterin Lisa freuen sich auf Sie!
Salon Priska findet man direkt an der Vinschgauerstrasse in Rabland.

Öffnungszeiten: Di-Mi-Fr 8:30–12:00 und 15:00–18:30 Uhr, Do 08:30–12:00 Uhr, Sa 08:30–16:00 Uhr durchgehend

 

Stachlburg Kripp: im Einklang mit der Natur

s26 naturns 1304Mit Blauburgunder, Chardonnay, Weißburgunder, Ruländer und Gewürztraminer hat Baron Kripp sein Weingut in Partschins bepflanzt. „Die Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht sind hier besonders ausgeprägt und erlauben uns fruchtbetonte, frische Weißweine und elegante Blauburgunder zu keltern“, sagt Sigmund Kripp. Die Böden hier sind humusreich und tiefgründig, ein nicht zu unterschätzender Vorteil, wenn – wie in der Stachlburg - im Einklang mit der Natur, ökologisch und nachhaltig, gearbeitet wird. Auf insgesamt sieben Hektar baut hier Baron Sigmund Kripp Wein an. Vom Gambero Rosso geadelt wurde etwa der Vinschgauer Weissburgunder des Schlossweingutes Stachlburg. Das Schlossweingut feiert heuer 27 Jahre: 1990 hat Baron Kripp im Weingut den ersten Chardonnay- und Blauburgunder-Weinberg angelegt. Die wichtigsten Eckdaten: Seit 1945 ist die Stachlburg im Eigentum der Freiherren von Kripp und wird von ihnen als landwirtschaftlicher Betrieb geführt. Die biologischen Weine aus dem Weingut Stachlburg haben den Vinschgau als extreme Weinregion seit fast 30 Jahren mitgeprägt.

 

Die Alpiplast: der Trinkhalmhersteller Nr. 1

s26 2999Keine Frage: Die Alpiplast ist eines der interessantesten und gleichzeitig unbekanntesten Unternehmen Südtirols. Seit 46 Jahren stellt die Alpiplast Trinkhalme her, mehr noch: Ist Trinkhalmproduzent Nummer eins in Italien und beliefert Unternehmen wie Ferrero, McDonalds, Zuegg, Spitz, Zipperle. Ob transparent oder in Farbe, kurz oder lang, gerade oder flexibel, lose verpackt oder einzeln gehüllt - die Produktion passt sich den Kundenwünschen an. Im Jahr 1971 wurde die Alpiplast von Seniorchef Karl Forcher gegründet, heute sind 17 Mitarbeiter beim Trinkhalmproduzenten auf der Töll beschäftigt. Wie man in den 70ern auf die Idee kommt Trinkhalme herzustellen? „In den 60er Jahren“, erzählt Juniorchef Markus Forcher, „gab es in Plaus eine deutsche Firma, die Eislöffel und Trinkhalme produzierte und bei der Karl Forcher, Vater und späterer Gründer von Alpiplast, als Maschinenschlosser und Betriebsmechaniker beschäftigt war.“ Anfang 1970 wurde die Firma geschlossen. „Mit dem Wissen, das sich mein Vater über die Jahre angeeignet hat, entschloss er sich zusammen mit einem Arbeitskollegen den Schritt in die Selbständigkeit zu machen.“ In einer leerstehenden Scheune in Partschins wurde 1971 die Alpiplast gegründet, die ersten Maschinen baute Karl Forcher selbst nach, andere mussten angekauft werden. Es war eine schwierige Anfangszeit damals: ohne Kunden und mit leeren Auftragsbüchern. Mit Fleiß und Herzblut eroberte man sich den Markt. Die Tagesleistung der Produktion von Trinkhalmen in hartem PVC lag später bei 80.000 Meter, heute werden täglich weit über 1.200.000 Meter produziert. Die Höhepunkte in der Betriebsgeschichte waren: Im Jahr 2000, als man den Betriebssitz auf der Töll bezog, ein Jahr später, als man McDonalds als Kunden gewann und 2012, als die biologisch abbaubaren Trinkhalme bei den Olympischen Spielen in London exklusiv von der Alpiplast geliefert wurden. Ein weiterer Meilenstein waren auch die ISO-Zertifizierung im Jahre 2001 sowie die Zertifizierung nach BRC-iOP im vergangenen Jahr.

 

Schreibmaschinenmuseum: Die Schweiz zu Gast in Partschins – Sonderausstellung über Schweizer Schreibmaschinen!

s26 hermesHermes. Götterbote aus den Alpen. Die Schweiz und ihre Schreibmaschinen:
So lautet der Titel der neuen Sonderausstellung im Schreibmaschinenmuseum in Partschins, die an diesem Samstag, 15. Juli  um 18 Uhr eröffnet wird.

Dass die Schweiz mit der Marke Hermes Ende der 30er Jahre nach den USA und Deutschland zum weltweit drittgrößten Exporteur von Schreibmaschinen wurde, weiß kaum jemand. Der Verkaufsschlager “Hermes Baby” ist in der Schweiz jedoch allseits bekannt, schließlich wurde die Kleinschreibmaschine noch in den 80er Jahren hergestellt.
Die Sonderausstellung beleuchtet neben dem Produkt Hermes die verschiedenen Fabrikate der schweizer Schreibmaschinenproduktion. Neben einigen privaten Leihgaben sind auch Exponate vom Papiermuseum Basel in der sehenswerten Ausstellung zu sehen.
Im Beisein von Bürgermeister Albert Gögele und Museumsrat Ewald Lassnig wird der aus Basel angereiste Kurator der Ausstellung, Georg Sommeregger, in die Ausstellung einführen.

 

Ungerer: kühlen I klimatisieren I einrichten

s26 Gerstl BuffetSeit über 20 Jahren ist Ungerer Ihr zuverlässiger Partner, wenn es ums Kühlen, Klimatisieren und Einrichten geht. Der zweifache Meisterbetrieb mit Sitz auf der Töll bietet mit einem Team aus erfahrenen und qualifizierten Mitarbeitern innovative Lösungen für die Gastronomie, die Landwirtschaft und den Frisch- und Feinkostbereich. Der Planung geht eine eingehende Beratung voraus, bevor sorgfältig und pünktlich - mit Sachverstand - eingebaut und montiert wird. Auch nach dem Verkauf ist Ungerer für Sie da: Der kundenfreundliche Service schließt die Wartung von Kühl- und Klimaanlagen mit ein. Auch unterstützt das Team von Ungerer seine Kunden bei der Abwicklung der gesamten gesetzlichen Anforderungen: von den Wartungen über die gesetzliche Dokumentation bis hin zu den notwendigen Meldungen.

Wissenswert: Ungerer ist der offizielle Servicepartner für Aermec Klimaanlagen in Südtirol.

 

Die Texelbahn: ins Herz des Naturparks

s26 texel 241Das höchste der Gefühle verspricht die Panoramaseilbahn Texelbahn ihren Gästen. Seit dem 25. April 2009 ist die Partschinser Aufstiegsanlage in Betrieb. Ein Gemeinschaftsprojekt, das bereits am ersten Tag von Erfolg gekrönt war: 1.641 Personen wurden da auf den Giggelberg hochgeschaukelt. Mittlerweile, acht Jahre später sind es natürlich ein Vielfaches davon. In fünf Minuten bringt die Texelbahn Wanderer auf 1.544 Meter mitten in den Naturpark der Texelgruppe mit zahlreichen Wandermöglichkeiten, allen voran dem Meraner Höhenweg. Bemerkenswert: 4,5 Millionen Euro kostete die Aufstiegsanlage, 800.000 Euro davon brachten Bürger der Gemeinde Partschins ein.

 

Modestadele: uonfoch schneidig

s26 0135Uanfoch schneidig ist die Mode, uoanfoch herzlich die Beratung. Die Rede ist vom Modestadele im Herzen von Partschins, das seit April die Türen offen hält. Bekannte Modemarken listet das Geschäft, dazu zählen Maulsport, Camp David, Chiara d’Alba, Donna Futura, Sanetta und Bondi, um nur einige wenige zu nennen. Exklusive Damenmode und eine sorgfältig zusammengestellte Auswahl an Sport- und Freizeitbekleidung füllt die übersichtlich sortierten Regale. Und: Kinderbekleidung von 0 s26 0360bis 12 Jahren. Hier einzukaufen lohnt sich, die Beratung stimmt, Inhaberin Eva-Maria Frank hat ihr Gespür für Mode zum Beruf gemacht und füllt damit eine Lücke in der Gemeinde Partschins. Denn das Modestadele ist nicht nur eine feine und sympathische Adresse, sondern auch das einzige Konfektionsgeschäft auf dem gesamten Gemeindegebiet.

Sommerschlussverkauf seit 1. Juli

 

Metzgerei Gamper Peter: Tradition und Qualität

s26 0341Die Metzgerei Gamper in Partschins ist ein Traditionsbetrieb. Die Anfänge liegen im Jahr 1930. Um beste Qualität anzubieten, bezieht die Metzgerei Gamper das Fleisch von einheimischen Bauern, deshalb kommt frisches und qualitätsvolles Fleisch in die Verkaufstheke. Selbst produziert werden in der Metzgerei verschiedene Wurstwaren nach alten Rezepten, würziger Speck und Kaminwurzen. Geführt werden auch Grillspezialitäten und küchenfertige Gerichte, die frisch zubereitet werden und für die ebenfalls  nur bestes Qualitätsfleisch verwendet wird. Die Metzgerei Gamper ist eine der wenigen, bei denen selbst geschlachtet wird. Das garantiert natürlich besondere Qualität. Im Metzgereibetrieb ist man stets um Freundlichkeit, Aufmerksamkeit und Zufriedenheit bemüht. Denn das Wichtigste für das Team ist, dass die Kundinnen und Kunden das Geschäft zufrieden verlassen.

 

Thermo-Ton KG - Rungg Eduard: Feuer ist das Element

s26 0254Die Kunst liegt im Handwerk, aber auch im Detail und im Design. Dieser Kunst hat sich das Team von Thermo-Ton mit Sitz in Partschins/Töll seit Jahren mit Begeisterung verschrieben. Jeder Ofen von Hafnermeister Eduard Rungg ist ein Unikat und echte Handwerksarbeit. Kundenwünsche werden aufmerksam erfasst. Aus gutem Grund: Denn jeder Kunde hat eigene Anforderungen, beginnend bei der Raumgröße bis hin zum individuellen Wärmebedarf und dem persönlichen Geschmack. Die engagierte Beratung fußt auf langjährige Erfahrung und natürlich Qualität. Jeder Ofen wird vom Meisterbetrieb detailliert geplant, qualifiziert und fachmännisch ausgeführt. Das zählt zu den Prinzipien der Firma Thermo-Ton. Hinzu kommen perfekte Arbeitsabläufe, sowie höchste Sorgfalt und Perfektion. Perfektion ist für Hafnermeister Eduard Rungg dann erreicht, wenn individuelle Ansprüche und Wünsche verwirklicht, Technik und Design perfekt zusammenspielen, ein optimales Wohlgefühl erfüllt und auch das letzte Detail ausgefeilt ist.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Seite: Start Gesellschaft Sonderthema Archiv Archiv 2017 Ausgabe 14-17 Wirtschaft-spezial Partschins