Werbung

VinschgerWind

Latscher Standort

s2 erwin 2854Am kommenden Dienstag soll im Latscher Gemeinderat eine Entscheidung über die Stromverteilung fallen. Das Stromnetz gehört dem Sonderbetrieb und der gehört der Gemeinde Latsch. Der Sonderbetrieb macht Defizite und er muss reorganisiert werden. Die Diskussion und möglicherweise eine Entscheidung darüber, wie man mit dem gemeindeeigenen Stromnetz umgehen will, wird auch eine Standortbestimmung für BM Helmut Fischer sein. Vielleicht auch eine Standortbestimmung für die VizeBM Sonja Platzer, die mit dem Gedanken liebäugelt, eine Kandidatur auf der SVP-Liste bei den Landtagswahlen in einem Jahr in Erwägung zu ziehen und die dann natürlich Stimmen aus dem gesamten Vinschgau benötigen wird. Es stehen mehrere Optionen für das Latscher Stromnetz zur Wahl: verpachten an das Vinschgauer Energiekonsortium - oder - verpachten an die landeseigene Edyna - oder - ein gemeindeinternes Weiterführen des Stromnetzes, so wie es derzeit in Schlanders der Fall ist. Klugen Mut wünschen wir den Latscher Gemeinderäten.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Seite: Start Politik Kommentar Chefredakteur