Werbung

VinschgerWind

Bauleitplanänderung und Umstrukturierungsplan

s4sp123 dorf stadtSchlanders - Die Gemeindeverwaltung von Schlanders ist seit Jahren dabei, auf dem 4 ha großen Kasernenareal die baurechtlichen Voraussetzungen für ein neues, grünes Dorfviertel zu schaffen.

von Heinrich Zoderer

Es ist das größte Wohnbauprojekt im Tal und wird das Bild von Schlanders für die nächsten Jahrzehnte prägen. Im Leitbild „Schlanders 2020“ ist die Rede vom „Städtischen Dorf – Dörflicher Stadt“.

SVP free solo - Wo bleibt die Opposition?

s5sp34 2753Mals - Der Gemeinderat in Mals gab am 30. Juli ein erbärmliches Bild. Von 18 Gemeinderäten sind 10 erschienen - die 6 Oppositionsvertreter der Offenen Gemeindeliste Mals fehlten komplett - entschuldigt zwar, aber der Gemeinderat war insgesamt mehr Geist als Fleisch. Sommer- und Urlaubszeit hin oder her.

Wegmann ist Kölli-Kandidat

s5 2453Schluderns/Bozen - Nun ist es offiziell: Der ehemalige Bügermeister von Schluderns, der sich in den vergangenen Wochen bedeckt gehalten hat, ist Kandidat für den Südtiroler Landtag. Wegmann kandidiert auf der Liste von Paul Köllensperger. Köllensperger ist aus der Bewegung 5-Stelle hinauskomplimentiert worden, nachdem er allein über die Zusammenstellung der Kandidaten in Südtirol auf der 5-Stelle-Liste bestimmen wollte.
„Erwin Wegmann ist seit jungen Jahren aktiv politisch tätig und hat über 10 Jahre Erfahrung als Bürgermeister seiner Heimatgemeinde gesammelt. “Ich möchte mit meiner Kandidatur in dieser  neuen Sammelbewegung mithelfen, mit den  MitbürgerInnen eine ergebnisorientierte, politische Veränderung in Südtirol herbeizuführen. Mein besonderer Einsatz wird der nachhaltigen,  ökologischen Mobilität, sowie der nachhaltigen, umweltschonenden Energieerzeugung angehören. Meine Erfahrung als Bürgermeister auf der Ebene des leistbaren Wohnens sowie der allgemeinen Verteilungsgerechtigkeit werde ich konsequent für alle MitbürgerInnen einbringen.”

Unerwartet im Rampenlicht

s5 herzlStilfs/Bozen - Es sei ein regelrechter Tornado im Freundeskreis losgebrochen, nachdem ihre Landtagskandidatur bekannt geworden sei, erklärt die 74-jährige Maria Federica  (Ricky) Herzl aus Stilfs. Viele hätten sie gefragt, warum sie sich das antue. Dem Vinschgerwind erklärte sie: „Ich mache einfach mit, ich helfe aus, damit die Frauen-Lücke in der SVP geschlossen wird. Und es ist überhaupt noch nicht ganz fix. Erst bei der Sitzung am 9. August  erfolgt die offizielle Kür.“  Die SVP-Bezirksleitung war unter Druck geraten, nachdem Elfi Kirmaier aufgeben musste. Sie konnte die italienische Staatsbürgerschaft nicht rechtzeitig erlangen. Die Suche nach einer Kandidatin (wegen der Frauenquote) ging also weiter. Nachdem Kirmaiers unterlegene Konkurrentin bei den SVP-Ortsausschuss-Wahlen, Sonja Platzer, nicht Lücken-Büßerin sein wollte, genauso wie andere SVP-Frauen auch nicht,  trat nun Herzl unerwartet ins Rampenlicht. Sie nimmt das Ganze mit Humor: „Was habe ich in meinem Alter schon zu riskieren!“ Geld für Wahlkampf kann sie nicht ausgeben, denn sie lebt von einer bescheidenen Rente. Ansprechen will sie Probleme der Frauen und speziell der Seniorinnen.  (mds)

Kolping als AKTIONSgemeinschaft

s14sp1 kolping aktionKolping im Vinschgau - Letztes Mal führte ich aus, dass Kolping grundsätzlich Gemeinschaft bedeutet. Ob als Glaubens-, Aktions-, Bildungs-, oder Lebensgemeinschaft, immer geht es um Gemeinschaft.
Heute nun Näheres über AKTIONSgemeinschaft. Sehen, Urteilen und Handeln, dies ist ein Leitprinzip der katholischen Soziallehre. Das einzelne Mitglied, aber auch Kolping als Ganzes ist immer wieder aufgefordert, die Wirklichkeit in den Blick zu nehmen, Beurteilungsmaßstäbe für die erlebte Wirklichkeit zu erarbeiten und dann aber auch konkret an der Überwindung der erkannten Probleme mitzuarbeiten
Als Christen tragen die Kolpingmitglieder eine Mitverantwortung für die Gestaltung der Gesellschaft. Sie können daher nicht bei der Kritik an den Unvollkommenheiten stehen bleiben, sondern haben den Auftrag, aktiv diese Welt mitzugestalten. Kolping hat sich in seiner ganzen Geschichte dadurch ausgezeichnet, dass es  sich aktiv an der Lösung sozialer Probleme beteiligt .Die Bereitschaft zum konkreten Engagement bei der Mitwirkung an der Lösung der sozialen Probleme beschränkt sich dabei nicht nur auf die lokale Ebene, sondern schließt auch soziale Aufgaben auf nationaler und internationaler Ebene mit ein.
Auch das Selbstverständnis einer Kolpingsfamilie als Solidargemeinschaft kann immer wieder konkrete Initiativen und Aktionen erfordern, um den Mitgliedern bei der Bewältigung der Alltagsprobleme zu helfen und einzelnen Mitgliedern in besonders schwierigen Lebenssituationen beizustehen. Dies erfordert eben:AKTION!

Aktuelle Seite: Start Politik Lokales