VinschgerWind

Open Air

Die Musikschule Meran-Passeier veranstaltet am Donnerstag, 01.06.2017 auf dem Hauptplatz von Latsch mit Beginn um 21 Uhr das „Sommer Open-Air“ „musikschule goes modern“.

Die Frühstücks-Farce

Schlanders - Die Mütter der Schlanderser Kindergartenkinder sind erbost. Der Grund: Vizesekretär Gilbert Platzer hat heuer - nach vielen Jahren - die Ausgaben für das traditionelle Muttertags-Frühstück im Kindergarten Schlanders nicht mehr genehmigt. Auf 250 Euro belaufen sich diese, die – so hat der Vizesekretär wissen lassen – nicht mehr bezahlt werden können, weil es sich um öffentliche Gelder handelt, die für diesen Zweck nicht verwendet werden dürfen. Der Ärger und das Unverständnis darüber sind groß, vor allem vor dem Hintergrund, dass BM Dieter Pinggera bereits seine politische Zustimmung gegeben hat und für die feierliche Einweihung des Schulsportplatzes am vergangenen Samstag 2.476,16 Euro zur Verfügung gestellt wurden - das 10fache vom Muttertags-Frühstück. Platzer wollte mit dem Vinschgerwind nicht sprechen. Pinggera hingegen beschwichtigte: „Es ist klar definiert, was unter Rapräsentationsspesen abgerechnet werden darf und was nicht. Die Einweihung gemeindeeigener Einrichtungen fällt da hinein, Essensgeschichten aber nicht. Mit diesen rechtlichen Limits müssen wir Vorlieb nehmen.“ Die zuständige Referentin Monika Wielander Habicher zum Vinschgerwind: „Ich möchte der Sache erst nachgehen.“ Der Kindergarten Schlanders hat am traditionellen Muttertags-Frühstück festgehalten, weil sich Kinder und Mütter schon seit Wochen darauf gefreut haben. Die Apotheke Schlanders ist in die Presche gesprungen und hat die Kosten dafür übernommen. (ap)

„Hätte nicht zugestimmt“

s4 2310Schlanders - Neo-Referentin Dunja Tassiello reagierte prompt auf die Glosse „Spielplatz als Spielball“ im Vinschgerwind. Wäre sie die zuständige Referentin damals gewesen, sie hätte nicht zugelassen, dass der Spielplatz, der ans Hotel Vier Jahreszeiten angrenzt von der Gemeinde verkauft wird. Vor wenigen Wochen wurde Tabula rasa gemacht und jener Deal umgesetzt, der im Jahr 2014 vom Gemeinderat beschlossen wurde. Nun gehört der kleine Park samt Spielplatz der Vergangenheit an, geblieben ist ein schmaler Durchgang. Zur Erinnerung: 430.000 Euro bot Franz Lanthaler, der Besitzer des Hotels „Vier Jahreszeiten“ der Gemeinde Schlanders für zwei Wohnungen im Schloss Schlandersberg und den Park samt Spielplatz, der an das Hotel angrenzt. Dieter Pinggera machte diesen Deal dem Gemeinderat mit jener Alternative schmackhaft, dass eine neue Grünfläche nur einen Steinwurf entfernt auf der seit kurzem realisierten Fläche des geförderten Wohnbaus entstehe.  Vor dem Hintergrund des verkauften Parkes, gab Tassiello dem Vinschgerwind kürzlich Einblick in die – insgesamt zufriedenstellende Spielplatz-Situation von Schlanders. In Kürze ausgeschrieben wird der neue Spielplatz in der Zone Feldweg. (ap)

Verschmelzung

s5 titel 1 17Naturns/Kastelbell/Schnals - Im Untervinschgau ist eine wirtschaftspolitisch bedeutsame Operation im Gange. Denn der Zusammenschluss der drei Raiffeisenbanken Naturns, Kastelbell und Schnals nimmt immer konkretere Züge an. Der Vinschgerwind hat zu Beginn des Jahres über dieses Ansinnen ausführlich berichtet und auch die Situation in der Raiffeisenkasse Partschins beschrieben, welche vorerst auf eine Beteiligung an der Fusion verzichtet hat.
Mit Schreiben vom 14.04.2017 hat die Banca d’Italia ihr positives verbindliches Gutachten in Bezug auf das Fusionsprojekt zur Verschmelzung durch Aufnahme der Raiffeisenkasse Tschars und Schnals in die Raiffeisenkasse Naturns und den diesbezüglichen Statutenänderungen ausgesprochen. Die Landesregierung hat in ihrem Befugnisbereich kürzlich nachgezogen und am 2. Mai 2017 per Beschluss die Banken zur Verschmelzung ermächtigt. Der Aktientausch ist fixiert, die Statutenänderungen sind dingfest gemacht, Naturns ist die inkorporierende Bank. Mit 1.1.2018 soll demnach der Eintritt in die rechtlichen, buchhalterischen und steuerlichen Wirkungen erfolgen. Dann werden die Verschmolzenen als „Raiffeisenkasse Untervinschgau Genossenschaft“ operativ sein. (eb)

Verschobenes Kaunertal

s5 2255Langtaufers/Bozen - Ergänzender Eingriff in der Skizone „Langtaufers“ in der Gemeinde Graun in Vinschgau für die skitechnische Verbindung mit der Zone Kaunertal. Ablehnung“: Genau so stand es auf der Tagesordnung der Landesregierung am vergangenen Dienstag. Der Punkt wurde nicht behandelt und vertagt. Man benötige noch Unterlagen, sagte der zuständige Landesrat Richard Theiner. Welche das sind, sagte er nicht. Offensichtlich kann sich die Landesregierung weder auf ein Ja noch auf ein Nein einigen. In Langtaufers, im Obervinschgau, im Kaunertal, in den Umweltverbänden jedenfalls wartet man auf eine saubere Entscheidung. (eb)

Aktuelle Seite: Start Politik Lokales