VinschgerWind

„Container City“ in Stilfs

s5 stilfsStilfs - Vinschger Bergbewohnern sind typische Charaktereigenschaften zu eigen: In sich ruhend, schwierige Lebensumstände akzeptierend und mit viel Geduld ausgezeichnet, schaffen sie es mit eigener Kraft aus so mancher Not eine Tugend zu machen.


So auch einige ganz spezielle Menschen des Dörfchen Stilfs. Genauer gesagt, die kreativen Bewohner des Kindergarten-Ausweichquartiers, im Dorf liebevoll “Container-City“ genannt. Zwei Jahre ist’s her, dass der Stilfser Kindergarten sein provisorisches Zuhause in drei großen Containern gefunden hat. Der geplante Umbau des örtlichen Kulturhauses und somit auch der ehemals dort beheimateten Kindergartenräume machte dies notwendig. Von außen betrachtet wirken diese drei farblosen Behelfs-Container etwas öde und trist, so gar nicht wie die Heimat von dreizehn Kindergartenkindern. Doch hat man einmal die schmale Eingangstür passiert, ergibt sich dem staunenden Besucher ein völlig anderes Bild. Durch geschickte Raumteilung, Dekoration und Farbgestaltung, wurde hier von den drei Mitarbeiterinnen (Marika Gander Kindergartenleitung, Corina Tscholl, päd. Mitarbeiterin, Anita Sailer, Köchin) auch das allerkleinste Stückchen Fläche genutzt, um liebevoll gestaltete Nischen für die Kinder zu schaffen. Da gibt es u.a. einen kleinen Garderoberaum, bunte Puppen- und Legoecken, kuschelige Schlafsofas, Spiel-Ecken für zukünftige Handwerker, und sogar ein durch Tücher abgetrenntes, winziges Büro. Integriert wurde außerdem eine perfekt organisierte Küche in welcher trotz beengter Verhältnisse, täglich beste Speisen für dreizehn Kindergartenkinder, drei Mitarbeiterinnen, sowie zweimal wöchentlich zehn Mittagessen für Schüler zubereitet werden.
„Beinah normale Kindergarten-Verhältnisse“, schmunzelt Marika Gander. Ohne größere Probleme hätten sich alle in das provisorische Zuhause eingelebt und die heimelige Atmosphäre dort zu schätzen gelernt. Doch nun wäre man sehr froh im Herbst 2017 wieder in die alte, neu-umgebaute, geräumige Struktur im Kulturhaus zurückzukehren. Da bereits jetzt 20 Kinder für das Jahr 2017/18 eingeschrieben sind, würden die auf vierzehn Kindern begrenzten Raumverhältnisse im bisherigen Ausweichquartier eh nicht mehr ausreichen, um dann allen genügend Platz zu bieten, erklärt Gander.
Der von allen mit Spannung erwartete Umzug ins Stilfser Kulturhaus ist bereits für September 2017 fest geplant, bestätigt Bürgermeister Hartwig Tschenett. Außer dem neuen Kindergarten werden dort einige Monate später auch die Gemeindeämter sowie das Arztambulatorium ihren Platz finden. (ck)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Seite: Start Politik Lokales „Container City“ in Stilfs