Werbung

VinschgerWind

Yetis in die Endphase gestartet

s60sp1 YetisSSV Naturns/ Handball - Handball ist ein Mannschaftssport bei dem, wie der Name schon sagt, der Ball mit der Hand gespielt. Zwei Mannschaften zu je sieben Spielern  (sechs Feldspieler und ein Tormann) treten gegeneinander an. Gespielt werden zwei Halbzeiten zu je 30 Minuten.
Auch im Vinschgau gibt es mit dem SSV Naturns, der seine Heimspiele in der Mittelschule von Naturns austrägt, ein Handballteam. Seit der Saison 2013/14 schickt der SSV wieder eine Herrenmannschaft  in der Serie B ins Meisterschaftsrennen. Bereits in der ersten Saison sicherten sich die Yetis, wie sich das Naturnser Team nennt, den dritten Platz, auch in der darauffolgenden Spielzeit platzierte man sich unter den Top 3.  Den größten Erfolg feierten die Yetis schließlich in der Saison 2015/16. In der Tabelle beendete man die Meisterschaft zwar auf Platz drei, hinter den U20 Teams aus Brixen und Meran, da diese jedoch außerhalb der Wertung spielten, ging der Serie-B  Meistertitel an die Yetis rund um Spielertrainer Felix Christanell.
So gingen die Gelb-Blauen als Titelverteidiger in die Saison 2016/17. Aber die Konkurrenz konnte dem Meister einige Male ein Bein stellen. Mittlerweile ist Endphase der diesjährigen Meisterschaft eingeleitet. Aktuell befinden sich die Yetis auf Position vier knapp hinter Meran, das an der dritten Position liegt. Ein Top 3 Platz ist also immer noch möglich. (sam)

Topscorer Michael Stocker

s60 Michael StockerPrifa-CCM -Cup - Der diesjährige Topscorer beim Prifa-CCM-Cup kann auf eine lange Eishockeyvergangenheit zurückblicken. Michael Stocker bestritt 264 Matches in der Serie A1, der höchsten italienischen Liga (beim LSC Vinschgau, SV Ritten und dem HC Bozen).  Auch in der zweiten italienischen Liga stürmte der 37-Jährige bei über 200 Spielen das Eis. In der vergangenen Saison ging Stocker für die Eisfix in der Serie B auf Torjagd. (sam)

Der langersehnte Triumph

s60sp123 siegerPrad - Es ist vollbracht! Im verflixten siebten Jahr konnten die Geier des ASV Prad sich endlich den Titel beim Prifa-CCM-Cup holen. Im Finale besiegte die Obervinschger Eishockeytruppe rund um Topscorer Michael Stocker den HC Valrendena/Valdisole mit 3:2. Damit lösen die Prader die Blue Cannibals des SSV Naturns als Meister ab!

Von Sarah Mitterer

Mit großen Ambitionen waren die Geier des ASV Prad in die neue Saison gestartet.

Die Rennsaison ist im vollem Gange

s61sp1 NachwuchsathletenTrainingszentrum Vinschgau Ski Alpin - Unsere Gran Prix und Fis Gruppe ist nach vielen intensiven und anstrengenden Trockentraining und Skitraining, die fast ohne Unterbrechung seit Juli absolviert werden,  nun bei der Zeit angelangt wo es heißt, die Leistungen in den Rennen umzusetzen. Unsere Athleten sind (fast) jedes Wochenende und oft sogar unter der Woche im Renneinsatz. Die Rennen finden im ganzen Land statt, von Schöneben bis Ultental , Gröden, Wipptal und sogar in  Österreich waren wir bereits in dieser Saison. Die Athleten können immer wieder mit sehr guten Ergebnissen überzeugen, Nina Bachmann wurde in der laufenden Saison bereits zwei Mal Landesmeisterin  im Skicross und im Super G, und konnte bei vielen Rennen ihre Klasse aufzeigen. Beim 7 Nationen Wettkampf im österreichischen Saalfelden wo die besten Rennläufer der Welt teilnahmen konnte Nina den 8ten Platz erreichen und im zweiten Lauf sogar die zweit schnellste Zeit erzielen. Mitterrutzner Viktoria konnte in ihrer ersten Gran Prix Saison mit einigen Top 10 Ergebnissen, wo sie immer eine der beste ihres Jahrgangs war, überzeugen.
Wellenzohn Anna hatte kleine Probleme anfangs der ersten Gran Prix Saison, konnte sich aber im Laufe der Saison steigern und kommt jetzt immer besser in Form,  auch sie erreichte einige Top 10 Platzierungen wo sie die schnellste ihrer Jahrgangs war und das für die nächste Saison gute Voraussetzungen darstellt. Emma Stricker hatte leider am meisten Pech in dieser Saison nach dem ersten Rennen in Sulden, wo sie mit einer sehr starken Leistung aufzeigte und für die Saison viel erhoffen ließ, hat sie sich leider den Arm gebrochen und fiel so längere Zeit aus. Da der Großteil der Rennen bereits absolviert ist, konzentrieren wir uns bereits auf die kommende Saison wo sie sicher wieder angreifen wird. Unsere drei Fis Rennläufer Telfser Jonas, Kiem Lukas und Janser Johannes haben heuer die meisten Rennkilometer hinter sich. Jonas hatte am Anfang einige Schwierigkeiten  die sehr guten Trainings Leitungen im Rennen umzusetzen und dann kam auch noch eine Verletzung dazu, die ihn zurückwarf. Lukas hatte am Anfang einige Probleme mit dem Material und vielen Ausfällen, jedoch hat er sich jetzt stabilisiert und hat bei der Italienmeisterschaft seiner Altersklasse mit dem  32. Platz und seinen besten Fispunkten in dieser Saison aufgezeigt. Da die Saison noch nicht ganz zu Ende ist, hoffen wir noch auf einige gute Ergebnisse. Johannes ist in die Saison hervorragend gestartet und ist sehr gut in Form, bis jetzt konnte er nur selten zwei Läufe ohne gröbere Fehler ins Ziel bringen, so dass er noch nicht das zeigen konnte, was er wirklich kann. Aber noch stehen einige Rennen vor der Tür.
Trainingszentrum Vinschgau

SVS-Schluderns zieht Bilanz und wählt neu

s61 6149Schluderns - Wir hatten gute und weniger gute Zeiten“, erklärte der scheidende Präsident des Schludernser Sportvereins  Raimund Pali kürzlich bei der Mitgliederversammlung. Diese war mit rund 100 Personen gut besucht. Bemängelt wurde die Abwesenheit der Eltern, deren Kinden regelmäßig in den Jugendmannschaften betreut werden. Man würde sich etwas mehr Wertschätzung erwarten, sagt Pali. Zu den weniger guten  Zeiten zählt der Abstieg der A-Fußballmannschaft 2016 und die unrühmliche Auseinandersetzung zwischen einem Fußballfan und dem Schiedsrichter mit der darauffolgenden medialen Berichterstattung. Das Ganze hatte den Sportverein in eine schwere Krise gestürzt. Diese  sei nun überwunden. Auch die A-Fußballmanschaft sei in der Hinrunde auch wieder überraschend gut  gewesen, so Pali. Der künftige Präsident könne mit seinem Ausschuss unbelastet in die Zukunft starten. Erfreulich sei, dass sich so viele Kandidaten bereit erklärt haben, Verantwortung im Sportverein zu übernehmen. Er selbst ziehe sich nun zurück. Doch bevor es soweit war, blickte er auf die Tätigkeit im vergangenen Jahr zurück und zog eine positive Bilanz, sei es in sportlicher Hinsicht wie auch im Bereich der Finanzen. Bei den Einkünften fielen die Einnahmen der Ritterspiele und jene der Beachfete ins Gewicht. Pali dankte den Ausschussmitgliedern, den Sektionsleitern, den Trainern, Betreuern, dem Beachkomitee und allen, die sich in irgend einer Form für den SVS eingesetzt haben.  Pali führte den SVS mit Unterbrechung insgesamt neun Jahre lang als Präsident, dazu kommen noch  Jahre als Ausschussmitglied. BM Peter Trafoier und Sportreferent Heiko Hauser bedankten sich im Namen der Dorfgemeinschaft bei Pali und den übrigen Ausschusmitgliedern. Ehrenamtlich werde Großartiges geleistet. Ein Vermuthstropfen war die Ankündigung von Christiane Heinisch, dass das Beachkomitee die diesjährige 10. Beachfete zum letzten Mal organisieren will.
Zum neuen Präsidenten des SVS Schluderns wurde Raimund Lingg gewählt. Rudi Trafoier ist Vizepräsident und Kassier. Dem Ausschuss gehören weiters an: Roman Telser, Kristian Perkmann, Priska Gufler,  Andreas Lingg, Rudi Stampfer, Stefan Lingg, Andreas Marseiler, Elmar Abarth, Oswald Stocker, Lukas Lingg und Arnold Tscholl. (mds)

Starke Leistung bei der WM

s62 Sophie Poernbachers62 Alex OberbacherSkibergsteigen - Bei den Weltmeisterschaften im Skibergsteigen in Piancavallo zeigten Sophie Pörnbacher , welche die Sportoberschule in Mals besucht, und Alex Oberbacher, der ebenfalls Schüler in Mals war, eine tolle Leistung. Die beiden Nachwuchstalente, die von Harry Telfser betreut werden, konnten mit ihrem WM Auftritt mehr als zufrieden sein. Pörnbacher belegte im Individual und im Sprint jeweils Platz 4, im Vertikal sicherte sie sich ebenso wie Oberbacher den 6. Platz. (sam)

Inter Club Vinschgau

s62 Gita 370Vinschgau/Mailand - Eine größere Abordnung von Fans des Inter Club Vinschgau erlebten kürzlich beim Heimspiel von Inter gegen Atalanta ein grandioses Fußballfest. Inter siegte mit 7:1 im Stadion San Siro, welches auch als „Scala des Fußballs“ gilt. Zum Stadion hin schlenderten die Vinschger Inter-Fans über die Piazza Scala, die Galleria Vittorio Emanuele, den Domplatz und über die Piazza Mercanti. Die Stadionstimmung mit 60.000 ZUscheuern kennen die Vinschger auch noch aus den Zeiten, als ein Kalle Rumenigge, ein Hansi Müller oder ein Lothar Matthäus im San Siro aufgelaufen sind.

Skifest der Lebenshilfe im Obervinschgau

s48 6973Das herrliche Winterwetter im Nordischen Skizentrum in Schlinig und am Watles trug auch dazu bei, dass die 31. Ski-Landesmeisterschaften der Lebenshilfe für die insgesamt 56 Sportler/innen ein richtiges Wintersportfest wurde. Für die Langlauf- und Ski-Alpinrennen fand man ausgezeichnete Bedingungen vor und Begeisterung und Sportsgeist war bei AthletInnen, Begleitpersonen und Organisatoren gleichermaßen hoch.

In Nordischen Skizentrum von Schlinig, wo heuer mit der Abhaltung der Landesmeisterschaften in den Staffelwettbewerben und mit den Italienmeisterschaften U 16 und Italienpokal-Rennen Langlaufsport vom Feinsten verfolgt werden konnte, bildeten die Landesmeisterschaften der Lebenshilfe einen weiteren Saisonhöhepunkt.

Landesmeisterinnen in Latsch gekürt

s63 ASV LatschKunstturnen - Über 100 Nachwuchsturnerinnen aus dem ganzen Land machten sich am zweiten Märzwochenende auf den Weg nach Latsch zu den VSS-Landesmeisterschaften. In zehn Kategorien konnten sich die Turnerinnen der sechs Südtiroler Vereine messen. Geturnt wurde an fünf Geräten. Die Athletinnen, die zwischen sechs und 17 Jahre alt waren, konnten mit ihren Leistungen nicht nur die Jury sondern auch das Publikum begeistern. Auch wenn es für die Latscher Turnerinnen keinen  Podestplatz gab, so konnten sie und ihre Trainerin Carla Wieser trotzdem mit ihren Auftritten beim Heimwettkampf zufrieden sein. Platzierungen unter den besten Sechs sicherten sich Celine Stampfer, Lisa Kofler, Amelie Kofler, Selina Alber, Katharina Egger, Noelle  Stampfer und Katharina Gamper. Ein Dank gilt den Sponsoren Fuchs Müsli, Metzgerei Rinner und der VI.P, welche die Austragung der Landesmeisterschaft in Latsch unterstützten. (sam)

Guter Auftritt in Brixen

s61sp1 NachwuchsschwimmerSchwimmclub  Vinschgau/Raiffeisen – SSV Naturns - Sich mit Kindern aus dem ganzen Land im Wasser messen. Das konnten sich die Nachwuchschwimmer und Nachwuchschwimmerinnen des SSV Naturns und vom Schwimmclub Vinschgau/Raiffeisen beim Kinderwettkampf in Brixen. Dabei konnten sie einige Male aufs Podest steigen. Alex Geneth sicherte sich einen Sieg und einen zweiten Platz. Mit Silber im Gepäck kehrten auch Anita Wielander, Cora Scherer und Noah Trojer, der sich außerdem einmal Bronze holte, nach Hause zurück. Die übrigen Vinschger Wasserratten zeigten ebenfalls einen tollen Einsatz und konnten zufrieden sein. (sam)

Statutenänderung und Jahresversammlung 2016

s63 5028Segelverein Reschensee - Nach „alter“ Tradition trafen sich die Mitglieder des Segelvereins Reschensee am Samstag (25.02.) auf der Rescher Alm, um Wichtiges mit Angenehmem zu verbinden. Bei einer außerordentliche Vollversammlung 2017 wurden Statutenänderung beschlossen, damit der Verein in das Landesverzeichnis eingetragen werden kann. Danach eröffnete der Präsident Alois Karner die ordentliche Mitgliederversammlung 2016. Dazu begrüßte er zwei Ehrengäste. Gekommen war der neue Präsident vom Patenverein „Segel Club Aegeri“ Werner Frei. „Es wird mir ein großes Anliegen sein, in meiner Amtszeit die Freundschaft zwischen beiden Clubs so gut zu pflegen, wie wir das bisher gemacht haben“. Geladen war auch Ulrich Stampfer vom Tourismusverein Vinschgauer Oberland. „Was ihr da seit 2011 mit eurem tollen Club gemacht habt, ist großartig. Der belebte, bunte See passt perfekt für die Region Reschenpass. Ich danke im Namen der Touristiker und wünsche euch alles Gute.“ Christoph Koch ließ anschließend die Highlights einer tollen Segelsaison 2016 am Reschensee Revue passieren: Die Teilnahme eines s63 5032Teams bei der Brennercom Sailing Week in Kroatien; verschiedene Trainings- und Juniorencamps am Reschensee; Soling Alpencup und Turmregatta der Streamliner; Vereinsmeisterschaft – Vereinsmeister Peter Oberhofer und Didi Punter; steigende Anzahl an Eignerbooten – das Trockenlager ist bereits zu klein; Ankauf eines zweiten Rettungsbootes; zahlreiche gemütliche Stunden; Arnold Ortler ist neuer Weltumsegler im Verein – Gratulation zum großen Segelschein. Natürlich wurden auch die Finanzen durchgegangen, die wie stets auf soliden Füßen stehen. In diesem Kontext wurde auch dem Antrag des Kassenprüfers Stefan De March stattgegeben, man möge den Vereinsausschuss entlasten.
„Der Reschensee ist in Seglerkreisen zu einer Marke geworden“ sagt Christoph Koch. Die große Herausforderung für 2017 wird neben der Vereinstätigkeit die Schaffung eines Segelcenters Reschensee sein. Eine lobenswerte Initiative der Bootsschule Latemar von Stephan Eckl und der Segelschule Aegerisee von Beat Ritzmann. Es soll ein grenzüberschreitendes Schulungs-, Trainings- und Regattacenter eingerichtet werden, welches auf Werte wie Teamgeist, Professionalität, Vertrauen ineinander und die Freude an der Herausforderung setzt und zur positiven Entwicklung des Segelvereins und des gesamten Vinschger Oberlandes beitragen wird. (aw)

Aktuelle Seite: Start Sport