Werbung

VinschgerWind

Naturbahnrodler beenden Saison

Beim vorletzten Rennen der Saison im rumänischen Vatra Dornei schrammte Pinggera knapp am Sieg vorbei und belegte erneut den zweiten Platz. Mit dem Bewerb in Umhausen endete die Saison für die Naturbahnrodler (Ergebnis bei Redaktionsschluss nicht bekannt). (sam)

Verletzungspech

s42 Sara BachmannSara Bachmann scheint vom Verletzungspech verfolgt zu sein. Beim Weltcuprennen in Moskau Mitte Jänner verletzte sich die Latscherin, die für Deutschland an den Start geht, am Finger und musste die Saison vorzeitig beenden. (sam)

„Mit Silber zufrieden“

s42 Greta PinggeraMission Titelverteidigung – mit diesem Ziel startete Greta Pinggera bei den Weltmeisterschaften im Naturbahnrodeln, die vom 31. Jänner bis 3. Februar in Latzfons ausgetragen wurden. Doch der Traum vom zweiten Gold erfüllte sich für die 24-Jährige nicht. Am Ende musste sie sich ihrer Teamkollegin Evelin Lanthaler geschlagen geben und holte sich den Vize-WM Titel.

Von Sarah Mitterer

Vor fast genau zwei Jahren feierte die Vinschger Naturbahnrodlerin Greta Pinggera im rumänischen Vatra Dornei ihren größten Triumph und krönte sich zur Weltmeisterin.

Holzner Zwillinge an der Spitze

s47 5888Schlanders/Vinschgau/Fakie Cup - Nicht zur traditionellen Vorweihnachtszeit, sondern erst im Februar fand der beliebte Fakie Cup statt. Hoffnungsvolle Talente aus der Leichtathletik stellen in den Disziplinen 2x30m Sprint, Hürdenlauf, Weit- und Hochsprung und im Kugelstoßen ihre Fähigkeiten unter Beweis.

Podestplätze in der Schweiz

s43 Athleten des TTVWintersport - Am 6. Januar fand für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer das Dreikönigsrennen im schweizerischen Münstertal statt. Die Strecke von 4,4 Kilometern und 530 Höhenmetern führte die Teilnehmer von Tschierv nach Minschuns. Unter den knapp 100 Teilnehmern waren auch einige Athleten aus dem Vinschgau mit dabei, die meisten starteten für das Tourenskiteam Vinschgau (TTV). Gestartet wurde in der Renn- sowie Hobbyklasse, wobei die Skitourengeher sowie die Schneeschuhwanderer in einer Kategorie zusammen gewertet wurden. Hubert Theiner sicherte sich mit Schneeschuhen den zweiten Platz. Alex Erhard belegte Rang drei, wobei er mit Skiern unterwegs war und somit bester Skitourengeher wurde. Ebenfalls auf Skiern unterwegs waren David Mitterer und Andreas Bernhart, die die Plätze 4 und 5 belegten. Bei den Damen gelang Petra Pircher der zweite Platz. Platz 3 ging an Heidi Pfeifer, Anna Pircher schrammte als Vierte knapp am Podest vorbei. Gerlinde Baldauf erreichte das Ziel als Fünfte. (sam)

Das 4. Rennen des DVC

s48 2816 nHaideralm - Beim 4. Rennen des 7. DYNAFIT Vinschgau Cups auf der Haideralm waren knapp 200 Teilnehmer am Start. Der Schnellste:  Oswald Weisenhorn mit 28.42 Min.. Zweiter wurde Ivan Paulmichl (29.09), vor Martin Markt (29.34). Damit siegte Ossi in der Masterkategorie überlegen vor Toni Steiner und Niklas Kröhn.
Die Seniorenkategoire wurde von Ivan Paulmichl vor Martin Markt und Hubert Theiner gewonnen. Bei den Damen siegte erstmals Marita Kröhn aus Villach (35.32 min) vor Anna Pircher aus Morter (36.47) und Gerlinde Baldauf aus Glurns (37.47).  
Die Richtzeitwertungen der einzelnen Blöcke bei den Hobbyteilnehmern gewannen Andreas Pircher aus Kortsch, Günther Niederfriniger aus Laas und Georg Wellenzohn aus Kortsch bei den Männern und Sibylle Rainalter aus Laas, Christine Schöpf aus Laas und Ilona Tschenett aus Schluderns bei den Damen. Die Mannschaftswertung entschied einmal mehr das Wohn und Pflegeheim Laas/Schluderns vor den Läufern aus Laas und dem TTVinschgau.

Vinschger U-10- Kicker siegen beim „1. Oberpustra Fördercamp Turnier“

s57 0014Olang/Vinschgau - Junge Vinschger Fußballspieler aus Schluderns, Glurns, Mals, Eyrs, Tschengls und St. Valentin a.d.H. holten sich kürzlich überraschend den Turniersieg beim 1.Oberpustra Fördercup in Olang. Die teilnehmenden Mannschaften kamen aus Südtitol, Nordtirol und dem Trentino. Es spielten beispielsweise Mannschaften aus Comano, Fiave, Calciochiese, Teldra Jugend, SSV Brixen um nur einige zu nennen. . Die Vinschger Mannschaft behauptete sich auf dem Feld. Dann war ihnen auch noch das Glück hold. Denn Punktegleich mit der Mannschaft aus Calciochiese und noch dazu mit demselben Torverhältnis von 13 : 0 standen die Vinschger vor dem Finale gegen die Fördercamp-Mannschaft aus dem Pustertal. Das Los entschied für die Vinschger. Und diese holten sich dann den Sieg mit 2 : 0. „Unsere Jungs haben im Laufe des Turniers kein Gegentor erhalten“, freut sich Roman Telser von ASV Schluderns. Er war eine treibende Kraft bei der Turnierteilnahme der Vinschger Kicker. Die Einladung zum Turnier war ursprünglich an die U-10 Mannschaft der Spielgemeinschaft Schluderns/Glurns gegangen, die bei der Landesmeisterschaft einen 4. Platz erobert hatte. Angesichts der hochkarätigen Mannschaften, die in Olang zu erwarten waren, fiel dann die Entscheidung, einer Auswahl an Vinschger Kickern der Jahrgänge 2007 und 2008 aus dem Förderzentrum Vinschgau die Chance zu geben, sich mit anderen guten Fußballspielern zu messen. Als Trainer konnten spontan Lukas Lingg und Michael Telser aus Schluderns gewonnen werden. Sie leiteten mehrer Trainingseinheiten zur Vorbereitung. So fand beispielsweise ein Freundschaftsspiel gegen die Fußballspieler der Prader U-10 statt. Das Förderzentrum Vinschgau in Latsch ist  2012 aus der Taufe gehoben worden und wird vom VSS-Bezirk Vinschgau betreut. Ziel ist es, junge Nachwuchsspieler aus dem Tal zu fördern. Koordinator ist Raimund Lingg. Der Sieg in Olang ist nun Lohn für die geleistete Arbeit. (mds)

Trainingsabschied mit Begeisterung

s40 657Schlanders - Fußball: Unterhaching - Das Freundschaftsspiel zwischen einer Vinschger Auswahl und Unterhaching beeindruckte am 29. Juni wegen der Stimmung.  Im Publikum waren viele bekannte Fachleute des Fußballsports, insbesonders von Schlanders mit dem seit 40 Jahren VSS-Bezirksleiter Karl Schuster und Vereinspräsident Georg Hasenburger  sowie von Schluderns mit Vereinspräsident Raimund Lingg. Die Gäste aus Deutschland hatten heuer zum dritte Mal in Schlanders  ihr Trainingslager aufgeschlagen. Vier Mannschaften bestritten das Spiel, zwei pro Halbzeit. Die Gäste spielten diszipliniert und außerordentlich effizient. Nicht wenige Zuschauer merkten an, dass die Spieler aus Bayern die Notwendigkeit verspürten, die zwei Tage vorher erlittene Niederlage der Deutschen Mannschaft bei der WM in Russland auszuwetzen.  In der erste Halbzeit schossen die Gäste mit Effizienz und Eleganz 5 Tore. In der zweiten Hälfte begann es umgekehrt: Zu Beginn erzielte der Schludernser Youssej Loubadi ein Tor für die Vinschger und später parierte Tormann Dominik Eberhöfer aus Tartsch aber in Schluderns spielend, einen Schuss aus kurzer Entfernung. Die Gäste reagierten aber entschlossen und das Spiel endete 10 zu 1. Die Leistungen wurden viel applaudiert. Es bleibt zu unterstreichen  dass Unterhaching mit rund 20.000 Einwohnern  ca. 15 Kilometer von München entfernt ist.    

Die Mannschaft spielt derzeit in der 3. Bundesliga.
s40 0659Die Meinung von Georg Hasenburger, der im vierten Jahr Schlanderser Vereinspräsident ist: Über das Projekt des Aufenthaltes von Unterhaching in Schlanders, mit Unterstützung von Tourismusverein und Gemeinde, ist Hasenburger sehr zufrieden. Er hat sich während des Spieles mit dem Gäste-Präsident Schwabl herzlich unterhalten. Hasenburger fügt hinzu, dass zwischen dem 23. und 27. Juli die U 19 von Unterhaching auch in Schlanders trainieren wird. Eine weitere Bestätigung  der guten Aufenthalts-Bedingungen im Vinschgau.
Nun zum Schiedsrichter Mauro Ceol aus Mals. Der 65-Jährige ist seit 48 Jahren VSS-Schiedrichter, wie sein Bruder Franco und sein Sohn Andrea, der in der 1 Liga pfeift.  Mauro Ceol bestätigt, dass das Spiel technisch von beiden Mannschaften gut und in korrekter Art und Weise gespielt worden ist. (lp)

Aktuelle Seite: Start Sport