Werbung

VinschgerWind

Knapp vorbei am Titel

s46 laasSechs Spieltage lang befand sich Laas auf dem Weg zum Herbstmeistertitel. Doch in der zweiten Hälfte der Hinrunde liesen die bis dato ungeschlagenen Laaser wertvolle Punkte liegen. Schlussendlich beendeten die Vinschger mit drei Punkten Rückstand auf den Tabellenersten Mölten/Vöran die Hinrunde auf Platz Zwei. Mit Goldrain (3.) und Eyrs (4.) liegen zwei weitere Vinschger Mannschaften dicht hinter der Spitze.

Von  Sarah Mitterer

Vor dem ersten Anpfiff der neuen Spielzeit galt Goldrain als das am stärksten einzuschätzende Team aus dem Vinschgau.

Doch Laas zeigte von der 1. Minute an, dass mit der Mannschaft in diesem Jahr zu rechnen ist. An den ersten sechs Spieltagen liesen die Laaser Jungs nichts anbrennen und reihten einen Sieg an den anderen. Den ersten Dämpfer gab es am 7. Spieltag zu Hause gegen Tscherms, bei dem der Laaser Toptorjäger Thomas Horrer (8 Tore in der Hinrunde) mit seinem Treffer kurz vor Ende der Partie einen Punkt für sein Team rettete. Einen Spieltag später kam es zum Direktduell gegen den neuen Herbstmeister Mölten/Vöran. Dabei kassierten die Laaser ihre erste Saisonniederlage. Zum Abschluss der Hinrunde kam es zum Derby gegen Eyrs. Lange Zeit sah es nach einem Laaser Sieg aus, doch in den Schlussminuten gelang den Eyrsern der Ausgleichstreffer und somit musste man sich mit einem Punkt und dem 2. Platz in der Hinrunde zufrieden geben.
Goldrain, das nach dem verpatzten Aufstieg, voller Motivation in die neue Saison startete, kam erst nach zwei Spielen in die Gänge und gab vom dritten bis zu  achten  Spieltag lediglich einen Punkt ab. Gestoppt wurde die Serie ausgerechnet von den Laasern, die das direkte Duell mit 1:0 für sich entschieden. Zu einem Kuriosum kam es am letzten Spieltag für die Goldrainer gegen Tscherms. Innerhalb vier Minuten in der Nachspielzeit bekamen die Zuschauer noch drei Treffer zu sehen. Zunächst netzte Kevin Tarneller per Kopf zum 2:1 ein, doch Tscherms antwortete postwendend und glich aus. Als alle glaubten, dass der Unparteiische abpfeifen würde, war es erneut Tarneller der in allerletzter Sekunde den Siegtreffer erzielte. Am Ende jedoch nutzte das alles nichts. Da die Goldrainer einen nicht spielberechtigten Spieler einsetzten, wurde den Tschermsern der Sieg zugesprochen und die Goldrainer verschenkten drei wertvolle Punkte.
Eyrs, das mit einem Punkt Rückstand auf Goldrain auf dem vierten Platz  liegt, kann mit seiner Hinrunde zufrieden sein. Kortsch beendete die erste Hälfte der Saison auf Platz 7, mit drei Zählern Rückstand auf Eyrs. Morter hingegen kann mit seinem Abschneiden (Platz 11, 5 Punkte) alles andere als zufrieden sein.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Seite: Start Sport Fußball Archiv Archiv 2017 Ausgabe 24-17 Knapp vorbei am Titel