Werbung

VinschgerWind

„Magischer“ Marathonlauf

s38 laufÜber 700 Athleten machten sich bei der 2. Auflage des Stilfserjoch Marathons auf dem Weg zum magischen Pass. Und alle wollten nur eines: Die Ziellinie auf dem zweithöchsten Gebirgspass Europas überqueren. Die Tagessiege auf der Marathonstrecke gingen an zwei Südtiroler, auf den beiden kürzeren Distanzen konnten sich mit Anna Pircher und Alex Erhard zwei Vinschger in die Siegerliste eintragen.

Von Sarah Mitterer

Der Marathon gilt für die meisten Läuferinnen und Läufer als Königsklasse in der Leichtathletik. Doch eine Atmosphäre wie jene beim Stilfserjoch Marathon gibt es wohl in dieser Form nirgendwo sonst.

Denn die letzten Kilometer auf der Passstraße und das Ziel vor einer einzigartigen Bergkulisse sorgen bei der Ankunft bei jedem Teilnehmer für Gänsehautmomente.
Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr ging am 16. Juni die zweite Ausgabe des Stelvio Marathons über die Bühne. Bei strahlendem Sonnenschein fiel kurz nach 8 Uhr im Prader Dorfzentrum der Startschuss. Die 42,195 Kilometer lange Strecke führte die Marathonläufer  über Agums und Lichtenberg nach Glurns, über den Radweg zurück nach Prad und von dort aus ging es dann hinauf auf das Stilfserjoch. Die letzten Kilometer dieser spektakulären Strecke bildeten die berühmten Serpentinen der Stilfserjoch Passstraße, ehe man die auf 2.757 Meter hoch gelegene Ziellinie überquerte. Nach 3:44.34 Stunden überquerte Andreas Reiterer mit Blick auf den König Ortler die Ziellinie und unterbot damit den Streckenrekord vom Vorjahressieger Jochen Uhrig, der in diesem Jahr Platz zwei belegte.  Bei den Damen war Edeltraud Thaler einmal mehr eine Klasse für sich. Thaler konnte ihren Titel aus dem Vorjahr souverän verteidigen und sicherte sich mit über 25 Minuten Vorsprung den Sieg auf der Marathondistanz. Mit der drittplatzierten Tamara Schwienbacher gelang einer Vinschgerin der Sprung aufs Treppchen in der Königsdisziplin. Gerlinde Baldauf schrammte als Vierte knapp am Podest vorbei.
s39 steiner pircherAuf der Classic-Strecke, bei der die Teilnehmer sich direkt von Prad auf den Weg auf das Stilfserjoch machten, zeigten die Vinschger Athleten starke Leistungen. Anna Pircher, die im vergangenen Jahr an der Marathondistanz am Start war und als Vierte knapp am Podium vorbeischrammte, konnte sich bei einem weiteren Top-Event in die Siegerliste eintragen. Hinter der Mortererin sorgte Angelika Schwienbacher vom ASV Martell mit ihrem zweiten Platz für einen Vinschger Doppelsieg. Auch bei den Herren konnte mit Toni Steiner, der den zweiten Platz hinter dem Meraner Stefano Facchini belegte, ein Vinschger einen Podestplatz feiern.
Auf der neu eingeführten „Short Distanz“ Strecke, bei der die Starterinnen und Starter sich von Trafoi aus über 45 Kehren hinauf zum Ziel machten, triumphierte der Burgeiser Alex Erhard bei den Herren, bei den Damen gelang Annemarie Schöpf der Sprung auf Platz zwei.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Seite: Start Sport Laufsport Archiv Archiv 2018 Ausgabe 13-18 „Magischer“ Marathonlauf