Werbung

VinschgerWind

Dabei sein ist alles

Ortler Bike Marathon: Unter dem Motto „Dabei sein ist alles“ – „Ich will auch mitfahren“ konnten Kinder ihr ganz eigenes Rennen bestreiten. Beim Kinderlauf wurde jedoch keine Zeit genommen, am Ende erhielt jeder Nachwuchsbiker eine Medaille und ein Überraschungsgeschenk. (sam)

Historische Orte

s46sp4 malsertorOrtler Bike Marathon:  Durch das Schludernser Stadttor in die Stadt hinein und durch das Malser Tor (Bild) wieder aus Glurns heraus. Gleich nach dem Start mussten die Teilnehmer durch zwei der drei berühmten Stadttore fahren und auch auf der restlichen Strecke kamen sie an historischen Orten und Gebäuden vorbei. (sam)

Sieg der beiden Titelverteidiger

s46sp123 streckeAm ersten Samstag im Juni stand Glurns wie schon in den vergangenen Jahren ganz im Zeichen des Radsports.  1200 Mountainbikerinnen und Mountainbiker kamen in Südtirols kleinstes Städtchen um am berühmten Ortler Bike Marathon teilzunehmen. Die Sieger waren keine Unbekannten, im Gegenteil. Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen wurde der Titel aus dem Vorjahr verteidigt.

Von Sarah Mitterer

Vor vier Jahren wurde der Ortler Bike Marathon ins Leben gerufen.

Erfolgreicher Start in die Rad-Saison

s47sp23 landesmeisterARSV Vinschgau Raiffeisen - Die diesjährigen Landesmeisterschaften im Mountainbike-Uphill wurden vom ARSV Vinschgau Raiffeisen organisiert und gingen am 19. Mai über die Bühne. Die Strecke auf der der Landesmeister ermittelt wurde, führte von Naturns auf die Zetnalm. Es galt 12,7 Kilometer zurückzulegen und 1200 Höhenmeter zu überwinden. Mit Andreas Tappeiner (Master 1) und Walter Platzgummer (Master 6) konnten zwei Vinschger sich in ihrer Kategorie den Titel holen.
Neben diesen zwei Landesmeistertiteln gab es zudem noch Podestplätze für David Mitterer, Stefan Mitterhofer und Markus Niederegger.
Nur einen Tag später fand der 3. Imster Radmarathon statt, an dem mehr als 600 Teilnehmer antraten. Andreas Tappeiner, der am Tag zuvor noch bei den Landesmeisterschaften erfolgreich war, trat bei der Strecke B, die 90 Kilometer lang war und bei der man 1300 Höhenmeter zurücklegen musste, in die Pedale. Er sicherte sich in der Gesamtwertung den 7. Platz, in seiner Kategorie schrammte er als 4. knapp am Podest vorbei.  Sehr erfolgreich war auch Sharon Fiegele, die in ihrem Premierenrennen in ihrer Kategorie zu Platz 3 fuhr und in der Gesamtwertung den sechsten Rang belegte. Ebenfalls am Start war Egon Wiesler, der die Strecke A mit 110 Kilometern und 2300 Höhenmetern erfolgreich absolvierte.  
Das nächste Rennen, das der ARSV Vinschgau  Raiffeisen organisiert findet am 15. Juli statt, es führt von Prad auf das Stilfserjoch. (sam)

Walders Serie ist gerissen

s47sp12 Philip WalderTrail Trophy 2018 - Im vergangenen Jahr gelang dem Morterer Philip Walder der Hattrick. Drei Mal hintereinander entschied er die Trail Trophy in Latsch für sich. Bei der diesjährigen Ausgabe, an der rund 350 Enduro Fahrer teilnahmen,  riss Walders Siegesserie. Der 27-Jährige musste seinen Titel an den Schweizer Stefan Peter abgeben, dahinter klassierte sich der Deutsche  Christian Textor. Walder belegte in der Endabrechnung den dritten Platz und war somit bester Südtiroler.  Einen Sieg konnte der Vinschger dennoch feiern, denn in der Wertung in seiner Kategorie sicherte er sich den ersten Platz. Mit Sabrina Rinner, die sich einen zweiten Platz holte, schaffte auch bei den Damen eine Vinschgerin den Sprung aufs Podest.  (sam)

Aktuelle Seite: Start Sport Radsport