Werbung

VinschgerWind

Trainingsabschied mit Begeisterung

s40 657Schlanders - Fußball: Unterhaching - Das Freundschaftsspiel zwischen einer Vinschger Auswahl und Unterhaching beeindruckte am 29. Juni wegen der Stimmung.  Im Publikum waren viele bekannte Fachleute des Fußballsports, insbesonders von Schlanders mit dem seit 40 Jahren VSS-Bezirksleiter Karl Schuster und Vereinspräsident Georg Hasenburger  sowie von Schluderns mit Vereinspräsident Raimund Lingg. Die Gäste aus Deutschland hatten heuer zum dritte Mal in Schlanders  ihr Trainingslager aufgeschlagen. Vier Mannschaften bestritten das Spiel, zwei pro Halbzeit. Die Gäste spielten diszipliniert und außerordentlich effizient. Nicht wenige Zuschauer merkten an, dass die Spieler aus Bayern die Notwendigkeit verspürten, die zwei Tage vorher erlittene Niederlage der Deutschen Mannschaft bei der WM in Russland auszuwetzen.  In der erste Halbzeit schossen die Gäste mit Effizienz und Eleganz 5 Tore. In der zweiten Hälfte begann es umgekehrt: Zu Beginn erzielte der Schludernser Youssej Loubadi ein Tor für die Vinschger und später parierte Tormann Dominik Eberhöfer aus Tartsch aber in Schluderns spielend, einen Schuss aus kurzer Entfernung. Die Gäste reagierten aber entschlossen und das Spiel endete 10 zu 1. Die Leistungen wurden viel applaudiert. Es bleibt zu unterstreichen  dass Unterhaching mit rund 20.000 Einwohnern  ca. 15 Kilometer von München entfernt ist.    

Die Mannschaft spielt derzeit in der 3. Bundesliga.
s40 0659Die Meinung von Georg Hasenburger, der im vierten Jahr Schlanderser Vereinspräsident ist: Über das Projekt des Aufenthaltes von Unterhaching in Schlanders, mit Unterstützung von Tourismusverein und Gemeinde, ist Hasenburger sehr zufrieden. Er hat sich während des Spieles mit dem Gäste-Präsident Schwabl herzlich unterhalten. Hasenburger fügt hinzu, dass zwischen dem 23. und 27. Juli die U 19 von Unterhaching auch in Schlanders trainieren wird. Eine weitere Bestätigung  der guten Aufenthalts-Bedingungen im Vinschgau.
Nun zum Schiedsrichter Mauro Ceol aus Mals. Der 65-Jährige ist seit 48 Jahren VSS-Schiedrichter, wie sein Bruder Franco und sein Sohn Andrea, der in der 1 Liga pfeift.  Mauro Ceol bestätigt, dass das Spiel technisch von beiden Mannschaften gut und in korrekter Art und Weise gespielt worden ist. (lp)

Aktuelle Seite: Start Sport Sport Allgemein