Mittwoch, 26 Juli 2017 12:00

Der Fighter

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s5 IMG 8449Plaus/Bozen - Der Südtiroler Bauernbund ist gnadenlos. Der Bauernbund hat beschlossen, „seine“ Kandidaten für den Südtiroler Landtag über Vorwahlen bestimmen zu wollen. So soll die Bauernbasis darüber entscheiden, wer letztlich mit Stallgeruch auf der  Kandidatenliste landen soll. Dem amtierenden Agrar-Landesrat Arnold Schuler stinkt die Sache gewaltig. Vor vier Jahren kam der Bauernbund nicht umhin, den Rebell Schuler zu unterstützen. Schuler bekam  hinter  LH Arno Kompatscher die meisten Vorzugsstimmen. Schuler will sich im Vorwahlgeplänkel des Bauernbundes nicht verheizen lassen und so bei den nächsten Landtagswahlen auch ohne Bauernunterstützung antreten. (eb)

{jcomments on}

Gelesen 355 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.