Dienstag, 23 Januar 2018 00:00

Das Bad - Planung - Farbe - Materialien - Neuheiten

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

von Angelika Ploner

s40 BadweltDie Badplanung

bei Fachmann Ulrich Ebensperger nachgefragt


Wie viele Personen nutzen das Bad regelmäßig? Welche Altersgruppe wird das Bad in Zukunft nutzen? Soll das Bad barrierefrei angelegt werden? Und vor allem: Wieviele Quadratmeter misst das Bad? Sind diese Fragen beantwortet, ist der Anfang einer Badplanung gemacht: Egal ob Neubau oder Sanierung.

Deshalb hat sich Ulrich Ebensperger vom gleichnamigen Betrieb in Prad eine Checkliste zurechtgelegt, um die Anforderungen an das neue Bad genau festhalten zu können. „Diese Antworten sind wichtig, um das Optimum herausholen zu können“, sagt Ebensperger zum Vinschgerwind. Drei bis vier Varianten werden bei einem Bad gezeichnet, allesamt in 3 D-Ausführung, „damit sich die Bauherren ihr zukünftiges Bad auch vorstellen können.“  3D- Zeichnungen sind vor allem deshalb sehr hilfreich, weil vielen ein räumliches Vorstellungsvermögen fehlt. Doch nicht nur.

„Eine Badplanung ist auch komplexer geworden“, sagt Ulrich Ebensperger. Die Barrierefreiheit ist ein großes Thema, die Funktionalität, der Komfort, „das Bad ist Entspannungs- und Wohlfühloase geworden.“ Genau hier reiht sich auch die Stilrichtung ein, die festgelegt werden muss: Soll das neue Bad klassisch, modern oder  etwa minimalistisch aussehen? Davon hängt nämlich die Wahl von Badewanne, Waschtisch, Armaturen und Mobiliar ein. Apropos Mobiliar: Stauraum kann nie genug in einem Bad sein, um Hygieneartikel, Schminkutensilien, Handtücher usw. verstauen zu können. Ist Platz genügend vorhanden, entscheiden sich Bauherren erfahrungsgemäß nicht nur für ein WC, sondern für WC und Bidet.

„Sehr viel hat sich in den vergangenen Jahren bei der Technik getan“, erklärt Ebensperger. Das neue spülrandlose WC kommt ohne WC-Rand aus und ist nicht nur geräuscharm, sondern auch hygienisch und vor allem pflegeleicht. Es gibt keinen Hohlraum mehr, wo sich der Schmutz ansammeln kann, deshalb sind randlose Toiletten schnell, einfach und angenehm zu putzen. Für ein besonderes Duscherlebnis sorgen die neuen Brausen. Luxus-Brausen mit Verwöhnprogramm sozusagen. „Der Trend geht eindeutig zu Duschen mit mehreren Funktionen, „Regenbrausen zum Beispiel oder Wasserfall-Brausen.“ Das neue Highlight sind Farbduschen, berührungslose Armaturen oder Kombi-Produkte aus WC und Bidet mit regulierbarem Duschstrahl.  Möglichkeiten gibt es viele, die Realisierung hängt nicht zuletzt vom Budget ab.

Eine Frage, die auch auf der Checkliste von Ulrich Ebensperger zu finden ist: Wie hoch ist die geplante Investitionssumme? Was viele Kunden bei Ebensperger - Haustechnik zu schätzen wissen ist der Service bei einer Badsanierung. Gerade da müssen die Arbeiten und damit die Handwerker koordiniert werden. „Unsere Kunden haben nur uns als Ansprechpartner, wir koordinieren alles.“ Das ist für berufstätige Bauherren eine große Erleichterung. „Denn Badplanung, so Ebensperger, „ist insgesamt eine hohe Kunst.“ Dazu zählen eben nicht nur ästethische Aspekte, sondern auch Wasserzufuhr und -abfluss, Heizung, Stromnetz, Luftabzug. In vielen Häusern, vor allem in älteren „Baujahren“, wurde dem Badbereich noch wenig Platz gewidmet. Eine Herausforderung, die auch heute noch aktuell und gültig ist.

TIPP: Terminvereinbarung unter:
Tel. 0473 618152 oder
E-Mail: u.ebensperger@gmail.com

 

Die Badmaterialien

s40 Fuchs GoldeneRose 20Fliesen sind im Badezimmer immer eine gute Wahl, weil sie ganz einfach unempfindlich sind. Sie widerstehen Kosmetika oder Säuren, sind sozusagen chemisch resistent. Fliesen in Großformat haben zudem einen geringen Fugenanteil, sind bei entsprechender Oberfläche rutschfest und leicht und schnell zu reinigen und pflegen. Formate und Designs gibt es bei Fliesen unzählige: Fliesen in kleinem Format bis hin zum XXL-Design, dazu Holz- oder Natursteinoptik, gerade so wie es gefällt. Die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt, soweit dass Fliesen der Farbtupfer in der persönlichen Wellness-Oase sein können.

Naturstein wirkt natürlich edel in einem Badezimmer. Als Naturprodukt hat Naturstein einen ganz besonders individuellen Auftritt. Schiefer, Granit, Quarzite oder Gneise – Stein ist widerstandsfähig und robust. Aber: Nicht jeder Naturstein ist säureresistent und eignet sich für ein  Badezimmer. Nichtsdestotrotz ist Naturstein ein Unikat, zeitlos schön s40 Fuchs Grieserhof 04und einzigartig, keine Stein gleicht der anderen. Die Optik ist und bleibt unübertroffen, genauso die Langlebigkeit.  Und: Naturstein überzeugt mit einem angenehmen Barfuß-Effekt. Das erzeugt natürlich ein sehr angenehmes Raumklima.


Holz besitzt die Eigenschaft, dass es Wärme und Behaglichkeit erzeugt. Aber: Holz kann bei Nässe natürlich quellen. Man kann Holz im Badezimmer zwar einsetzen, es ist aber Vorsicht geboten. Lackierte oder versiegelte Oberfläche sind unempfindlicher als natürlich belassene, wo Wasser leichter eintreten kann. Deshalb gilt:  Stehnässe und hohe Luftfeuchtigkeit vermeiden.

 

Die Badfarbe

Zum perfekten Wohnen gehört Farbe - Farbe macht Stimmung und prägt die Art, wie wir Räume wahrnehmen. Farbe erobert Möbel, Stoffe, Wand und Boden und erreicht jetzt auch das Bad....

Farbkombination Blau und Weiß
Der ungeschlagene Klassiker im Badezimmer ist die Farbe Weiß. Durch ihr neutrales Erscheinungsbild lässt sie sich mit allen Farben kombinieren und ist daher die perfekte Ausgangsbasis für jegliche Farbveränderungen. Das Zusammenspiel von Weiß und Blau wirkt beruhigend und entspannend; dies gilt vor allem für die dünkleren Nuancen. Ein Pastellblau hingegen, fördert in uns den Tatendrang.

Farbkombination Weiß, Grün und Braun.   
Naturliebhaber sind von diesem Farbzusammenspiel begeistert. Auch Naturstein und Marmor kommt da gerne ins Spiel. Fliesen werden hier mit Mobiliar in einem warmen Holzton und grünen Dekorationselementen ergänzt. Mutige streichen das nicht deckenhoch geflieste Bad zusätzlich in einem hellen Beige- oder Sandton. Für Vorsichtige ist Creme ein toller Einstieg. Grundsätzlich gilt, dass zu viele Farben chaotisch wirken.

Farbkombination Weiß und Pastelltöne
Auch bei dieser Farbkombination bildet Weiß die Grundlage, da Pastelltöne super mit dieser Farbe harmonieren. Ein zartes Violett verleiht dem Badezimmer einen Hauch von Romantik, wohingegen ein Zusammenspiel von Rosa und Gelb auf den Frühling hoffen lässt. Mit Himmelblau, Mintgrün und Rosa gelingt ein farbenfroher Mix. Als Faustregel gilt: Nicht mehr als drei Farben miteinander kombinieren - Deko miteingeschlossen. 

 

Die Badtextilien

gesehen im BETTENHAUS GRABER in Schlanders

s40 texasTraumhafte Frottiertücher wie Hand- und Badetücher in harmonisch abgestimmten Designs und Farben. Frottierwaren mit Raum für Individualität -  neue Kollektionen führender Hersteller wie Cawö, Morgenstern und Vossen.

Badteppiche für ein stilvolles Badambiente zum Wohlfühlen. Unsere Premium-Marken für höchste Ansprüche überzeugen durch beste Qualität, modische Aussage und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Kuschelig weiche  Bademäntel für Sie & Ihn- elegant und geschmackvoll in Passform und Farbwahl.

 

Die BadIDEEN

s42 comblanchien kirkbyFliesen in Natursteinoptik


gesehen bei Fliesen Angerer, Schlanders

Fliesen mit Natursteinoptik von höchster Qualität vereinen Funktionalität und Ästhetik. Sorgfältig ausgewählte Naturstein-Optiken beeindrucken mit einem unverwechselbaren Charakter und bieten mit verschiedenen Formaten - von den 30x60 cm großen Fliesen bis zu den großen Feinsteinzeugplatten im Format 160x320 cm - unbegrenzte Möglichkeiten in einen Raum unvergleichliches Flair zu zaubern. Diese Kollektion aus dem Hause Ceramiche Caesar reicht vom kräftigen Grau von Kirkby, Stromboli und Fowey und harmoniert elegant mit den Beige-Tönen von Comblanchien, Faro und Tozeur sowie mit dem helleren Grau von Versilia.

 

s42 beckenKein Becken gleicht dem anderen


gesehen bei Innerhofer, Ausstellung Meran

Natursteinbecken von Spa Ambiente geben Ihrem Bad den individuellen Touch.

 

RAINMAKER SELECT mit Shower Select von Hans Grohe

s42 UnicaNeuheit: Durch ihr puristisches Design und der stilvollen Chrom-Oberfläche vermittelt die Raindance-E eine hochwertige Ästhetik, die ihresgleichen sucht. Ihre weitläufigen, ebenen Oberflächen bilden zusammen mit der neuen Metropol Armaturenlinie und den ShowerSelect-Fertigsets die perfekte Kombination für entspanntes Duschen.
Erhältlich im ausgewählten Fachhandel.

 

DirectFlush - WC ohne Spülrand

NEu: DirectFlush WCs ermöglichen durch ihr innovatives Design ohne Spülrand eine besonders schnelle und s42 directflushgründliche Reinigung – Hygiene par excellence. Bei herkömmlichen WC’s ist der Spülrand nur schwer zugänglich zur Reinigung. Reiniger und Bürste gelangen nicht in jeden Winkel.

Hygiene. Einfache und rückstandsfreie Reinigung und Pflege dank des spülrandlosen Designs
Spülung des kompletten Innenbeckens Präzise und spritzfreie Wasserführung bis direkt unter den Beckenrand.

Design. Attraktives und zeitloses Design. Einfach in jedes Bad zu integrieren.

Effizienz. Maximale Spülleistung durch ideale Wasserführung. Wassersparend mit nur 3 oder 4,5 Liter Spülvolumen
Erhältlich im ausgewählten Fachhandel.

 

Hingucker Feinsteinzeug

gesehen bei Fliesen 3000 in Mals


s42 fliesen 3000 2426Die Technik macht es möglich: Fliesen können es mit Naturstein aufnehmen. Der Eindruck von Stein ist bei Fliesen mit Natursteinoptik täuschend echt. Wie beim Vorbild Naturstein ist die Oberfläche von Fliesen nicht perfekt eben, sondern ein wenig unregelmäßig. Feine Narben ziehen sich über die Platten, die außerdem noch farblich unregelmäßig erscheinen. Die Vorteile: Die Steinimitate sind leicht zu reinigen und zu pflegen. Mit einer niedrigen Verlegehöhe und günstigeren Preise punkten Fliesen mit Natursteinoptik noch dazu.

{jcomments on}

Gelesen 1796 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok