Diese Seite drucken
Montag, 31 Oktober 2011 00:00

„Der zerbrochene Krug“ als Gastspiel

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mals

s17_kleist

Um die Tradition der professionellen Theatergastspiele im Rahmen des Malser Bildungsherbstes fortzuführen, ist heuer wieder das Freie Theater Bozen in Mals mit ihrer aktuellen Produktion zu Gast. Anlässlich des 200ten Todestages von Heinrich von Kleist wird das Lustspiel „Der zerbrochene Krug“ in der Aula Magna des Oberschulzentrums von Mals am Sonntag, den 13. November um 17.00 Uhr aufgeführt. Worum geht es in diesem Lustspiel, denn das ist es: ein Lust-Spiel? Ein Lustiges über Lust. Vordergründig um einen Krug, der auf abenteuerliche Weise zerschlagen wurde. Und dann natürlich um die Frage: Wer war es? Der Richter Adam, ein alter Schwerenöter, der hinter der jungen schönen Eve her ist, hat die Aufgabe, das herauszufinden. Es geht also um Liebe und Vertrauen, aber auch um Gerechtigkeit und Korruption in diesem Stück. Wichtige Themen, die uns alle angehen! Mit großer sprachlicher Meisterschaft hat Kleist ein kriminalistisches Spiel-Werk über unsere großen und kleinen Laster komponiert und zeigt sich als tiefer Kenner der menschlichen Seele! „Der zerbrochene Krug“ ist die wohl bekannteste und meist gespielteste Komödie der deutschen Literatur. Ihr Dichter, Heinrich von Kleist, hat mit ihr ein Meisterstück geschrieben, voll tiefgründigem Humor und feiner Menschenkenntnis. Das Stück wird unter Leitung und Dramaturgie von Reinhard Auer von einem professionellen Schauspielerteam interpretiert, bei dem Gabriele Langes die Zeugin Muhme Brigitte spielt. (lu)

Gelesen 1018 mal