Diese Seite drucken
Dienstag, 02 Oktober 2012 00:00

Nationalpark Stilfserjoch: Biodiversität - Der Nationalpark als Artenpool

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Wolfgang Platter, am Tag des Hlg. Michael, 29. September 2012, nach dem soeben begonnenen neuen Schuljahr besonders den Schülerinnen und Schülern
als Impuls  zum Weiterlesen und Vertiefen in eigenorganisiertem Nachschlagen zugedacht.

193B4SumpfmeiseSchutzgebiete sollen unter anderem auch Artenschutz betreiben. Seit langem weiß man, dass Artenschutz ohne Lebensraumschutz nicht möglich ist: Der Frosch braucht den Laichtümpel, um zu überleben. Aus unseren Erhebungen wissen wir, dass von den fünf Klassen von Wirbeltieren im Nationalpark Stilfserjoch die Klasse der Vögel mit 178 beschriebenen Arten die artenreichste ist, gefolgt von den Säugetieren, welche mit 59 Arten vorkommen. Vögel und Säugetiere sind eigenwarme Wirbeltiere, d.h. mit eigener Regulierung der Körpertemperatur.    Weil der Nationalpark Stilfserjoch ein Gebirgsnatio-nalpark mit tiefen Wintertemperaturen ist und die anderen drei Wirbeltierklassen wechselwarme Tiere sind, kommen sie in einem niedrigen Artenspektrum vor: die Fische mit 8, die Lurche mit 5 und die Kriechtiere mit 9 Arten.

 

262B3Wasseramsel233B3Sperlingskauz081B3Auerhahn
 

294B2Birkhahn108B3Mrnellregenpfeifer297B1Steinadler
 
256B2Alpenmurmeltier186B2Eichhoernchen108B4Schneehase
 
269B2Hermelin159B1016B1Braunbaer


138B1138B2Rothirsch


056B3082B4Buntspecht197B2Blaumeise
 
017B1Alpensteinbock080B2GaemseRupicapr266B2Gaemse
 

Nationalpark Stilfserjoch

Zeitung Vinschgerwind Bezirk Vinschgau

Gelesen 1019 mal