Diese Seite drucken
Montag, 29 Oktober 2012 00:00

25 Jahre Seniorenclub Oberland

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Graun

s34_065

Am 14. Jänner 1988 trafen sich Vertreterinnen des KVW von St.Valentin, Graun und Reschen und Vertreterinnen des Familienverbandes Langtaufers. Wir beschlossen, uns der alten Leute in der Gemeinde Graun anzunehmen.“  Mit diesem Satz beginnt: „Die Gründung des Altenclubs“ und die Chronik des daraus entstandenen Seniorenclubs, die Rosa Prenner  immer noch handschriftlich weiter schreibt.
Der Seniorenclub Obervinschgau hat sich inzwischen zu einem der aktivsten und beliebtesten Vereine in der Gemeinde Graun gemausert. Dies zu würdigen, hat Vizebürgermeisterin und Sozialreferentin Karoline Gasser zusammen mit dem Seniorenclub im Rahmen der Oberländer Aktionstage 2012 ein Jubiläumstreffen im Vereinssaal in Graun ausgerichtet. Sie begrüßte am 20. Oktober im voll besetzten Vereinssaal namentlich den Bürgermeister Heinrich Noggler, den Vorsitzenden der SVP Seniorenbewegung Otto von Dellemann, die KVW-Vertreterin Rosa Weissenegger, Gemeindereferent Franz Josef Prieth und die Leiterin des Seniorenclubs Obervinschgau Rosa Prenner. Ihr überreichte der Bürgermeister als Dank und Anerkennung einen Strauß Sonnenblumen. Im Kurzreferat lobte und beglückwünschte Otto von Dellemann den Seniorenclub Obervinschgau. Besonders wertvoll sei die Dörfer übergreifende Tätigkeit des Clubs.
Vier Tipps gab er den Senioren:
- sie sollen körperlich aktiv bleiben, sich regelmäßig bewegen  und Sport betreiben;
- sie sollen für geistige Beweglichkeit sorgen durch Zeitung lesen, Tagesschau verfolgen, Vorträge besuchen, musizieren, diskutieren, Karten spielen u.s.w.;
- soziale Kontakte pflegen, sich nicht daheim einsperren, einkaufen gehen, die Nachbarschaft pflegen, sich mit der Jugend unterhalten u.s.w;
- das Seelische kultivieren, sozusagen für geistige Nahrung sorgen eventuell durch Gebet, durch Gedanken, durch Literatur u.s.w.
„Der Oma glauben wir, den Eltern nicht“, sagte ein Jugendlicher kürzlich zu Dellemann. Diese Aussage zeigt, wie wichtig die Großeltern für die Heranwachsenden sind. Für Erheiterung sorgte das Theater „Mechthild S(o)arglos packt aus“. Das Trio Martin, Gernot & Judith umrahmte das Jubiläumstreffen musikalisch. Für das leibliche Wohl war Küchenchef Manfred Ziernheld, Gewinner der Silbermedaille auf der Frankfurter Buchmesse, verantwortlich. (aw)

Gelesen 786 mal