Dienstag, 03 September 2013 12:00

Sozialarbeit in Zahlen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Vinschgau. Der Sozialbericht für das Jahr 2012 liegt frisch auf dem Tisch. In fast allen Bereichen zeigt das statistische Zahlenmaterial einen Rückgang oder einen Gleichstand. Für Karin Tschurtschenthaler, der Direktorin der Sozialdienste in der Bezirksgemeinschaft Vinschgau ein Zeichen dafür, dass Hilfeleistungen, Betreuung und Begleitung greifen und bei den Menschen im Vinschgau ankommen. Einige Zahlen herausgepickt.  

von Angelika Ploner

22 Minderjährige waren im vergangenen Jahr vollzeitig in Wohneinrichtungen oder bei Pflegefamilien untergebracht.

15.737 Betreuungsstunden wurden 2012 für die Pflege zu Hause aufgebracht. Nimmt man die Betreuungsstunden in den Tagesstätten dazu, dann kommt man auf insgesamt geleistete Pflegestunden von 17.916. Die Zahl der betreuten Personen belief sich auf 791.

23 Minderjährige wurden 2012 in Tageseinrichtungen oder teilzeitig bei Pflegefamilien betreut.

01.09.2013 Seit fünf Tagen ist die VISO, die Vinschger Sozialgenossenschaft, eine privat geführte Genossenschaft aktiv. Sie ist in Hinkunft Schnittstelle zwischen Arbeitsrehabilitationsdienst, Arbeitsvermittlungsdienst und erster Arbeitsmarkt und hat die klare Aufgabe geeignete Arbeitsplätze anzubieten.

17 Plätze der Arbeitsrehabilitation in Latsch sind seit Jahren ausgelastet. Der ARD Latsch ist wie ein Lehrbetrieb , der den Betroffenen ermöglicht, sich wieder in den Arbeitsalltag einzubringen, aber auch mit den krankheitsbedingten Einschränkungen umzugehen. Die Arbeitsbereiche sind: Gärtnerei, Tischlerei, Küche, Töpferei, Gemüse- und Kräuteranbau und die Kräuterverarbeitung.

27 Menschen mit Behinderung besuchten 2012 die Werkstätte in Prad. Das Ziel der Werkstätte, die es in dieser Form seit 1975 gibt, ist es, die Selbständigkeit der Menschen mit Behinderung zu erhalten und zu fördern. In der Lebenshilfe in  Schlanders waren vergangenes Jahr 51 Menschen mit Behinderung untergebracht.

24.644 Essen auf Rädern wurden im vergangenen Jahr ausgegeben. Davon wurden 15.176 von Volontären zugestellt.

812.197,41 Euro sind im Jahr 2012 an finanzieller Sozialhilfe ausgezahlt worden. 2011 waren es noch 941.650,20 Euro.

3 Tagespflegeheime gibt es derzeit im Vinschgau: in Prad, in Mals und in Latsch. Die Tagespflegeheime in Prad und in Latsch waren im Jahr 2012 an zwei Tagen in der Woche geöffnet, jenes in Mals an einem Wochentag. Weil die Nachfrage an teilstationären Einrichtungen für Seniorinnen und Senioren steigt, wird das Tagespflegeheim in Prad ab Herbst dieses Jahres an fünf Tagen in der Woche geöffnet sein und 8 Betreuungsplätze pro Tag anbieten.

Gelesen 786 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Eingeweiht Auf der Mitteralm »

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok