Dienstag, 17 September 2013 12:00

Wahlkampf

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s5 2554Vinschgau - Der Wahlkampf treibt, bevor er richtig angefangen hat, erste und erstaunliche Blüten. Die Bezirke werden von den peripheren SVP-Headquarters mit Terminen der lokalen Kandidaten dicht gemacht. Vor allem die Termine mit SVP Ortsgruppen. „Auswärtigen“, SVP-KandidatInnen eines anderen Bezirkes, soll im eigenen Bezirk möglichst wenig Plattform geboten werden. Von dieser Abschottung verschont wird niemand, nicht einmal der SVP-Spitzenkandidat Arno Kompatscher. Bisher hat dieser im heißen Wahlkampf nur einen einzigen Termin im Vinschgau. Man hat Angst, an „Auswärtige“ die bitter nötigen Vorzugsstimmen zu verlieren. (eb)

Gelesen 554 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok