Montag, 30 November 2015 12:00

Viel Jugend bei „Entweder oder“

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s26 8305Heimatbühne Prad - In Prad ist die Begeisterung Theater zu spielen groß. Das zeigte sich bei der Aufführung des Volksstückes „Entweder oder“. Die Verantwortlichen der Heimatbühne Prad  konnten 16 Spielerinnen und Spieler aller Jahrgänge - mit auffallend vielen Jugendlichen - auf die Bühne  locken.  Dazu kommt noch eine Vielzahl von Akteuren im Hintergrund, von Souffleuse über Maskenbildnern bis hin zu Beleuchtern. Das Potential an Theaterleuten ist da. Diese warten nur darauf, gefördert zu werden. Die Thematik des Stückes, das aus der Feder in Dorf Tirol wohnhaften Autors Luis Zagler (geb. 1954) stammt, passt zur aktuellen Diskussion rund um die Pestizid-Debatte. Es geht um die Erkenntnis eines Großbauern, mit herkömmlichen Methoden unter Verwendung von s26 8309Spritzmitteln falsch gewirtschaftet zu habe. Es geht um Gewalt gegen Natur und Menschen, um Auflehnung ausgebeuteter Arbeiter, um Rache,  um Intrigen. Einer Neuausrichtung stellen sich Hindernisse in den Weg. Letztendlich fällt doch die Entscheidung  zur radikalen Umkehr – mit offenem Ausgang.  
Das Stück war schwere Kost - für die Schauspielerinnen und Schauspieler auf der Bühne genauso wie für die Zuschauerinnen und Zuschauer im Raiffeisensaal von „aquaprad“. Regie führte Hanspeter Trafoier, der selbst mitspielte. (mds)

{jcomments on}

Gelesen 338 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok