Diese Seite drucken
Montag, 18 Januar 2016 12:00

Nächtigungsrekord im Sommer 2015

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s10 2607Graun/Oberland - Um sich mit den Mitgliedern besser zu verständigen hat die Führung der Ferienregion Reschenpass zu einer zweiten Vollversammlung im abgelaufenen Jahr geladen. Tourismusdirektor Ulli Stampfer unterbreitete den Haushaltsvorschlag 2016 mit den entsprechenden Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 623.300 €. Anschließend berichtete er über die vielfältige und reichhaltige Vereinstätigkeit 2015 und zeigte aussagekräftige Statistiken.

Zu den Schwerpunkten zählten der Ausbau der Enduro Trail Region, die Instandhaltung der Wanderwege, Eventdurchführungen und die Durchführung des Sommerprogrammes. So wurden 25 Bänke neu aufgestellt, 30 Schilder mit neuen ausgetauscht, 4 Wege hergerichtet und 15 wieder neu markiert. Unter Veranstaltungen und Events wurden genannt: die Augusttour, die Flohmärkte, der Ortler Bike Marathon, der s10 tab uebernReschenseelauf, die Eröffnung der 3-Länder Enduro Trails, die European Enduro Serie, der Gore Tex Transalpine Run, die Alutech Yellow Days und die Journalisten Bike Pressefahrt. Das Wochenprogramm sah geführte Wanderungen vor, den Wanderbus zur Grauner Alm und Ausflugsfahrten nach Innsbruck und zu den Kristallwelten Swarovski und schließlich zur Berninafahrt. Das Kulturprogramm sah Museumsführungen in Graun, Bunkerführungen in Reschen und Staumauerbesichtigung in St.Valentin vor. Im Herbst gabs noch Käseverkostungen auf der Melager Alm. Zehn 3-Länder Endurotrails sind fahrbereit, der Untere Spin Trail und der Plamort Trail kommen 2016 hinzu und komplettieren das Angebot. Insgesamt wurden 1.929 Bikekarten verkauft und damit Einnahmen von € 121.097 erzielt. Die 3-Länder Summercard Gold wurde heuer 19.626 Mal verwendet und hat einen Umsatz von 126.090 realisiert. Die Winternächtigungen 2014/15 erreichten die Summe von 193.765, die Sommernächtigungen hingegen eine Rekordzahl von 139.041, das sind insgesamt 332.806 Nächtigungen bei 77.291 Gesamtankünfte 2014/15. Unter vielen Vorschlägen und Ideen von Seiten der „Dorf-Tourismus-Stammtische“ findet man: einen Eislaufplatz schon zu Weihnachten und auch am Turm und eine Eisschnelllaufbahn, Verkehrsberuhigung, Dorfverschönerung und fürs Langlaufen nur mehr eine Loipe. Abschließende Stellungnahmen gaben Bürgermeister Heinrich Noggler, Raika-Direktor Markus Moriggl und Tourismusreferent Josef Thöni ab. Am Ende der Versammlung stellten Mitarbeiter von Südtirol Marketing den neuartigen Online-Auftritt der Ferienregion vor. (aw)

{jcomments on}

Gelesen 2632 mal