Diese Seite drucken
Dienstag, 20 September 2016 00:00

Der Algunder Waalweg - Von der Töll bis Gratsch

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s2 Algunder WaalwegTOURENINFO: Vom Vinschgau kommend - mit Zug oder Bus - ist der Ausgangspunkt die Töll. Vom Bahnhof geht es zuerst über die Etschbrücke, dann den Radweg entlang bis zur Etschschleuse, um dort die Staatstraße zu überqueren, weiter dem Radweg entlang bis nach der Töllgrabenbrücke, wo der Einstieg des gut beschilderten „Algunder Waalweges“ erfolgt, welcher weiter in Richtung Ober- und Mitterplars bis hin zum Dorf Algund führt.

Man wandert durch die Weinberge, Obstbäume, Zypressen und auch Palmen hindurch mit einem atemberaubenden Blick auf den gesamten Meraner Kessel bis man kurz vor der Hängebrücke rechts vom Weg abgeht und nach ca. 200 m den Abstieg Gratsch und die St. Magdalena Kirche erreicht, wo der s2 Algunder Waalweg full673 bMK175sHSGMAJ2048955s2 1490s2 N0081Weg dann auch endet. Dort befindet sich das gut bekannte Restaurant Pizzeria „Kircher“, welches naheliegend an dem Magdalena Kirchlein mit seinem prächtigen Garten, überdacht von schönen Weinpergeln nicht zu übersehen ist. Bei einer Einkehr wird der Gast mit einer guten Küche und Bewirtung überrascht. In der Herbstzeit Oktober – November ideal zum „Törggelen“ mit schmackhaften Gerichten, Kastanien, Krapfen und Apfelkiacheln.
Anschließend ist es jedem selbst überlassen, ob er weiter über den Tappeinerweg in die Altstadt von Meran (ca. 50 min), zurück über den Waalweg (ca. 2h) oder direkt zum naheliegenden Meraner Bahnhof (ca. 20 min) wandert, oder den stündlichen  Bus mit Haltestelle vor dem Gasthaus „Kircher“ in die Stadt oder zum Bahnhof nimmt.

Wanderinfos:

Dauer: ca. 2h
Länge: ca. 6 km
Höhenmeter: 130 m

Der Algunder Waalweg ist für alle Altersklassen und auch für Familien geeignet.

 

{jcomments on}

Gelesen 2491 mal