s18sp12 Baur Lesung01Partschins Sebastian Baur liest in der öffentlichen Bibliothek Partschins aus Die Hoppolamücke … Autor, Schauspieler, Mundartlyriker, Rezitator seiner eigenen und anderer Werke – so stellte Kulturreferent Hartmann Nischler diesen ganz besonderen Pustertaler Gastleser am Abend des Donnerstag, 21. März in der Bibliothek von Partschins vor. Viele Partschinser kannten ihn schon, denn bereits zwei Mal konnten sie sich über die urigen Lesungen aus seinen Gedichtbänden in Pustertaler Mundart „Puschtra Mund Art“ (2004) und „In olla Forbm Liewe“ (2009) köstlich amüsieren. Dieses Mal hat Sebastian Baur sein letztes Werk, das Hör- und Lesebuch (denn inklusive CD!) präsentiert: Fabeln und Gedichte über Tiere und ihre menschlichen Züge bzw., wer sich darin wiedererkennt, Menschen und ihre tierischen Eigenarten - dem Geist der Metapher entsprungen. Die Hoppalamücke macht den Anfang mit ihrer Schussligkeit, es folgen die Giraffe, der Eisbär, die Computermaus, der Muskelkater mit der Schneekatze, die Hörmuschel mit der Sprechmuschel, Käsewurm, Spinne und Schnecke und viele, viele mehr. Schwächen und Stärken unserer Gesellschaft werden auf respektlose Art vor Augen gehalten. Der aufmerksame Leser kann so Einiges lernen und muss unweigerlich schmunzeln oder lauthals lachen über die Tollpatschigkeit und Eitelkeit, Sonderlinge, Gewinner und Verlierer, Nachläufer und Anführer, Starke und Schwache oder einfach ganz „normale Wahnsinnige wie du und ich“.

Publiziert in Ausgabe 9/2013
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok