Administrator

Administrator

In Zusammenarbeit mit der Skischule Schnalstal wurde ein großes Tipi Zelt von den Jugendlichen des Treffs Time Out in Schnals künstlerisch gestaltet und bemalen. Zunächst wurden Ideen gesammelt, Abstände gemessen, Skizzen entworfen und Farben gemischt. Anschließend ging es ans Ausmalen dieser Zeichnungen mit
Pinseln und Acrylfarben. Das Ergebnis ist bunt und vor allem mit vielen verschiedenen Mustern und Verzierungen. Das fertige Tipi Zelt wurde von der Skischule Schnalstal beim Kinderlift in Kurzras aufgestellt und kann dort bestaunt werden.

Dienstag, 10 Dezember 2019 13:54

Jugend: Lust auf Zocken?

Das Jugendhaus Phönix Schluderns veranstaltet
eine Lan-Party. Start am Samstag 21.12.19, dann wird gezockt die ganze Nacht bis 22.12.19. Hast du bock? Dann melde dich bei Magda!
Es erwarten euch tolle Spiele.
Tel. 388 189 39 06

Dienstag, 10 Dezember 2019 13:53

Jugend: Konzert HIFI-Love im JuZe Naturns

Für das Oktoberkonzert mit dem Namen HIFI Love kamen niemand andere in Frage als die Künstler der Botheration HiFi-Family. Neben lokalen Auftritten sind die Mitglieder der Botheration Hifi auch auf vielen Bühnen im Ausland unterwegs. So war die Etschside Crew froh, dass sich in ihrem Terminkalender auch ein Auftritt im JuZe ausging. Mit ihren riesigen Boxen und dem eigenen DJ-Pult sorgte die Vinschger Soundsystem-Combo für richtiges Clubfeeling. Ein Mix aus Dub, Dancehall und basslastigem Reggaesound ließ die Wände des JuZe beben. Neben „Maggu“ von Wicked and Bonny sorgten auch MC Berise und Amelia Wattson für die richtige Stimmung. Unterstützt wurden sie von den Mitgliedern der Rudeboyz Movement. Nicht nur in der Musik drückte sich die Kunst an diesem Abend aus – der mitgereiste Straßenkünstler Nigoull aus Frankreich suchte und fand eine Wand, auf der er seine Kreativität ausleben konnte.

Vor kurzem wurde es im Jugendtreff „All In“ Kastelbell-Tschars ganz exotisch. Marry aus Kenia kam gemeinsam mit Julia (der Geschäftsführerin des afrikanischen Restaurants „African Soul“ in Meran) in den Jugendtreff Kastelbell. Gemeinsam mit den Jugendlichen wurde ein Aperetivo (Zobo) angerührt und fleißig fürs Essen geschnibbelt. Mit viel Liebe zum Detail wurde in der Treffküche ein leckeres kenianisches Gericht angerührt: „Kuku Ma Mchele“. Dieses bestand aus Hühnchen in Tomaten-Koriandersauce mit gekochtem Reis und frittierten Kochbananen. Den Jugendlichen hat es sehr gut geschmeckt und sie würden sich freuen, wenn ein weiterer Kochabend mit einem anderen afrikanischen Land zustande kommen würde. Vielleicht organisieren wir ja schon demnächst wieder etwas im Jugendhaus Tschars.

Dienstag, 10 Dezember 2019 13:51

Gemeinsam gegen Mobbing & Cybermobbing

SSP Naturns - Mobbing & Cybermobbing - Gemeinsam etwas dagegen tun. Unter dem Titel „Mobbing & Cybermobbing“ fand am 27. November 2019 in der Schülerbibliothek der Mittelschule Naturns am Nachmittag eine Lehrerfortbildung und am Abend ein Vortrag für Eltern und Interessierte zu diesem nicht nur unter Erwachsenen, sondern auch in Schulen unter Schülerinnen und Schülern verbreitetem Phänomen statt. Referent der sowohl am Abend als auch am Nachmittag sehr gut besuchten Fortbildung war Lukas Schwienbacher, der Koordinator der Fachstelle Gewaltprävention Bozen.
In seinen Ausführungen ging der Referent ausführlich auf den Unterschied zwischen einem Konflikt und Mobbing ein. Häufig wird Mobbing nämlich mit kleinen Konflikten, Streitereien, aggressiven Auseinandersetzungen oder Ausgrenzungen unter Kindern und Erwachsenen verwechselt. Weiters wies er auch darauf hin, dass es für Lehrpersonen und Eltern nicht immer einfach ist, Mobbing wahrzunehmen, denn die Schikanen geschehen oft subtil und meist außerhalb des Unterrichtes, während der Pausen oder auf dem Schulweg.
Mobbing passiert aber auch im Netz und das Netz vergisst nicht! Die Folgen der Verbreitung und Veröffentlichung von gewalttätigen Inhalten sind zudem sehr ernst zu nehmen. Die Anonymität hinter dem Bildschirm verführt leider zum Glauben, keine Verantwortung für das eigene Tun übernehmen zu müssen und bedenkenlos handeln zu können. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Eltern und Lehrpersonen die Erkennungsmerkmale von Mobbing kennen und rechtzeitig wahrnehmen. Herr Schwienbacher beleuchtete auch die Ursachen von Mobbing und zeigte die schwerwiegenden Folgen für die Opfer auf.
Einen wichtigen Schwerpunkt des Vortrages bildeten die Interventionsmöglichkeiten von Eltern und Lehrpersonen in konkreten Fällen, damit die Opfer unterstützt und geschützt werden können. Am Ende des Vortrages beantwortete der Referent noch offene Fragen zum Thema. Diese Initiative des SSP Naturns wurde in Zusammenarbeit mit dem Elternrat organisiert und hatte zum Ziel, Eltern und Lehrpersonen die Möglichkeit zu geben, sich über das Problem „Mobbing“ zu informieren und Interventionsmöglichkeiten kennenzulernen, sodass Betroffenen so schnell wie möglich geholfen werden kann.

Hanni Irmgard, SSP Naturns

Dienstag, 10 Dezember 2019 13:49

Mit allen Sinnen einkaufen

Naturns - Mit allen Sinnen einkaufen – bei Geschäft Unterhurner in Naturns - Ein werbetechnisch wirkungsvolles Plakat kündigte es vor einiger Zeit an. Anfang Dezember fand im Geschäft Unterthurner in Naturns ein besonderes Event statt, gestaltet von den SchülerInnen der Berufsfachschule Handel der LBS Zuegg, Meran. „Aktives Verkaufen im Betrieb“ war das Thema der Jugendlichen, welches mit den Fachlehrerinnen Annelies Mayr und Miriam Leitgeb im fachspezifischen Unterricht geplant und vorbereitet wurde. Die Sinne der Kunden wurden angesprochen, indem verschiedene Produkte des Geschäftes zur Verkostung angeboten wurden. Der Betrieb ist für sein hochwertiges und attraktives Sortiment in Naturns und seinem Umkreis sehr beliebt. Voll Motivation und Engagement waren die angehenden Verkaufsfachkräfte im Gespräch mit den Kunden.Nicht nur die fachmännische Argumentation stand dabei im Vordergrund, sondern auch die Freude am Verkaufen und der Umgang mit Menschen, Kompetenzen, die wohl mehr denn je gefragt sind. So wurde im wortwörtlichen Sinne das Einkaufen für die Kunden zum Erlebnis. Alljährlich finden im Kaufhaus Unterthurner Events in Zusammenarbeit mit den Fachschüler*innen des Bereiches Handel statt – eine wertvolle Bereicherung für alle Beteiligten.
Miriam Leitgeb

Dienstag, 10 Dezember 2019 13:49

Ehrung verdienter Sänger

Schlanders/Männergesangsverein - Am Samstag, den 30. November trafen sich die Sänger des MGV Schlanders beim Rosenwirt in Schlanders zu ihrer diesjährigen Cäcilienfeier. Obmann Robert Grüner dürfte neben den Sängern und deren Begleitungen auch die Kulturreferentin der Gemeinde Schlanders Frau Monika Wielander sowie die Fahnenpatin Frau Brigitte Müller begrüßen. Nach einem kurzen Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr durch den Obmann und den Grußworten der Referentin gab es heuer einen besonderen Höhepunkt: die Ehrung verdienter Sänger für ihre langjährige Treue zum Verein. Anton Thomann und Stefano Tarquini wurden dabei für 25 Jahre Mitgliedschaft beim MGV geehrt. Für seine 40 jährige Vereinsmitgliedschaft erhielt Elmar Dietl unter kräftigem Applaus der Anwesenden seine verdiente Ehrung. Obmann Grüner bezeichnete ihn als Vorbild für alle Sänger und bat Ihn, noch lange dem Verein als Sänger erhalten zu bleiben. Nach einer kurzen Vorschau auf das Weihnachtsprogramm sowie die bevorstehende Revue 2020 klang der Abend in stimmiger Gesellschaft aus.

Dienstag, 10 Dezember 2019 13:48

Stimmungsvolle Lichterprozession

Taufers i. M. - Mit einer stimmungsvollen Lichterwanderung läutete die Dorfgemeinschaft von Taufers im Münstertal am Sonntag, den 1. Dezember abends die Adventzeit ein. Ausgangspunkt war die Nikolauskirche in der Ortsmitte, wo der Vertreter des Pfarrgemeinderates Hanspeter Speiss und eine Bläsergruppe der Musikkapelle Taufers die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßten. Gemeinsam zogen alle anschließend über die Dorfstraße in Richtung Rathaus, unterbrochen von kurzen Aufenthalten an vier Stationen, wo besinnliche Text und adventliche Weisen auf die stille Zeit einstimmten. Am Rathausplatz nahm BM Roselinde Koch die Prozession in Empfang und bedankte sich bei allen Mitwirkenden. Die Orts-Bäuerinnen reichten anschließend Gerstsuppe und Tee. Die Lichterwanderung war von der Gemeindevereinigung „Tuberis“ organisiert worden. (mds)

Dienstag, 10 Dezember 2019 13:47

Gemeinsam für die neue Orgel

Glurns - In der Glurnser Pfarrkirche wird derzeit die „Mauracher Orgel“ restauriert. Die österreichische Orgelbauerfamilie Mauracher war vom 18. bis zum 20. Jahrhundert tätig und hat rund 50 Orgeln gebaut. Der italienische Restaurator Giovanni Pradella aus Caiolo im Veltlin hat nun die Orgel und die Pfeifen abgebaut. Gleichzeitig hat er alle Pfeifen mit Mensuren aufgenommen und so eine gute Dokumentationsarbeit geleistet. Im Laufe des kommenden Jahres wird die Orgel wieder aufgebaut.
Um die Spesen zu decken, lud Kirchenchorleiter Martin Moriggl kürzlich zum Benefizkonzert in die Pfarrkirche. Es wirkten mit: der Kirchenchor, die Musikkapelle Glurns, der Schulchor, Hannes Ortler, Solistin Katharina Riedl, und Christoph Anstein, der besinnliche Texte las. Zu den besonders bewegenden Darbietungen zählten die Crescenzia-Messe von Georg Stich/Elisabeth Müller mit Musikkapelle und Chor sowie das von allen Beteiligten vorgetragene Lied „Wo ich auch stehe“ von A.Frey/K.Gäbl). Pfarrer Paul Schwienbacher dankte allen für ihren Einsatz.
Unter dem Stichwort „Orgel“ werden in der Raiffeisenfiliale Glurns Spenden entgegen genommen. (mds)

Dienstag, 10 Dezember 2019 13:46

Kirchenmusik als eine Lebensaufgabe

Laatsch - Der Christkönig- und Cäciliensonntag stand heuer in Laatsch unter einem besonderen Jubiläum und im Zeichen des Dankes für die Kirchenmusik, die im kleinen Dorf auf vielfältige Weise in Freud und Leid durch das Kirchenjahr geleitet und so mitwirkt an der Verkündigung des Glaubens. Der Chorleiter und Organist Franz Josef Paulmichl wurde während des Festgottesdienstes, den Pfarrseelsorger Dekan Stefan Hainz zelebrierte, für seine 50-jährige Chortätigkeit geehrt. Ganze 40 Jahre davon steht er dem Chor als Chorleiter vor und zeichnet für die musikalische Gestaltung unzähliger Gottesdienste und Festlichkeiten verantwortlich. Dafür wurde ihm die Urkunde des Verbandes Südtiroler Kirchenchöre sowie die Cäcilienplakette verliehen. Neben Dekan Hainz, fand auch die Präsidentin des Vermögensverwaltungsrates der Pfarrei, Isabella Erhard, herzliche und dankende Worte für den Jubilar, der seine musikalischen Talente als Chorleiter, aber auch als Komponist und Arrangeur, voll und ganz dem Lob Gottes widmet und zu einer wichtigen Lebensaufgabe gemacht hat. Der musikalische Werdegang von Franz Josef Paulmichl begann in der Klosterschule von Marienberg, wo er im Knabenchor mitsang und von P. Leo Obermüller Klavierunterricht erhielt. Im Jahr 1969 wurde er als Sopransänger Mitglied des Laatscher Kirchenchores und übernahm nach dem Tod des langjährigen Organisten und Chorleiters Johann Josef Blaas dessen Leitung. Mit den Jahren wuchs die Begeisterung für das neue geistliche Liedgut und Franz-Josef Paulmichl schlug mit diesem Repertoire einen eigenen Weg ein, frei nach dem Motto „Neue Wege entstehen, wenn wir sie gehen“. Die Tiefe der Texte, verknüpft mit passenden rhythmischen und modernen Klängen, erbaut, beflügelt und stärkt die Gottesdienstbesucher in Laatsch immer wieder aufs Neue. Bleibt der Wunsch, dass dies noch lange so sein wird. Im Rahmen der Festmesse wurden auch Anna Erhard und Rita Thöni für ihre 15-jährige Mitgliedschaft in den Reihen des Kirchenchores St. Lucius geehrt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok