VinschgerWind

Mode Karolin in Naturns

Wir haben bei der Bildunterschrift der Modeschau in Naturns aus der Boutique Mode Karolin eine „Carolyn“ gemacht. Möge uns die Karoline Mitterer diesen Fehler nachsehen. Dafür sei die Homepage erwähnt:
www.mode-karolin.it

Kontemplation - Gebet des Schweigens

s8 exerzitienzyklus marienbergIn uns allen liegt eine tiefe Sehnsucht, die das Göttliche ist. Im Still werden (sitzen) öffne ich mich für das, was schon immer da war, nur im Laufe der Jahre zugeschüttet wurde. Kontemplation ‚Stille-Meditation-Gebet des Schweigens‘ mit Johanna Kaserer jeden 1. Samstag im Monat von Oktober 2017 bis April 2018 von 14 – 18 Uhr, ausgenommen Feiertage (1. Treffen am SA, 07.10.2017) € 15 pro Nachmittag - keine Anmeldung erforderlich.

„Zwei Länder Skiarena“

s9sp4 skipassNauders/Obervinschgau - Die Skigebiete von Nauders, Schöneben, Haideralm, Watles, Trafoi und Sulden haben sich zum größten grenzüberschreitenden Kartenverbund Nord- und Südtirols zusammengeschlossen. Der Name der Skigebiets-Allianz: Zwei Länder Skiarena.
Ab der kommenden Wintersaison 2017/18 ist es soweit: alle Mehrtageskarten ab zwei Tagen Gültigkeit und mehr öffnen in den beteiligten Skigebieten die Drehkreuze zu 211 Kilometern Winterspaß. Gästen von Nauders am Reschenpass bis nach Sulden im Vinschgau erschließt sich damit ein abwechslungsreiches Angebot an Wintersport-Möglichkeiten. Die Bekanntgabe dieses größten Kartenverbundes zwischen Nord- und Südtirol hat vor wenigen Monaten positives Echo ausgelöst. Kürzlich haben die Macher des Verbundes noch an einer gemeinsamen Wort-Bild-Marke gearbeitet. Als Ergebnis dieses Prozesses wurde nun die Marke „Zwei Länder Skiarena“ präsentiert.
„Das Markensujet ist der visuelle Ausdruck unserer gemeinsamen Strategie. Wir präsentieren unseren Gästen eine attraktive Ski-Region, in der das sprichwörtlich Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile“, erklärten die beiden Vorstände der Bergbahnen Nauders AG, Karl Stecher und Manfred Wolf, gemeinsam mit den beiden Südtiroler Verbunds-Sprechern Andreas Lechthaler (Präsident der Schöneben AG) und Erich Pfeifer (Geschäftsführer der Seilbahnen Sulden). Die Wort-Bild-Marke zeigt als Symbol der gemeinsamen Region den Kirchturm von Graun im Reschensee mit dem Ortler im Hintergrund. Daneben gibt in der begleitenden Linie eine stilisierte Bergkette mit sechs Gipfeln und der Verweis auf die 211 Kilometer Wintervergnügen der Markenbotschaft eine ansprechende grafische Form.
Mit dem neuen Produkt des gemeinsamen Skipasses und der daraus abgeleiteten Werbelinie wollen auch die beiden an der Entwicklung beteiligten Tourismus-Organisationen Tourismusverband Tiroler Oberland und Vinschgau Marketing reüssieren. Die zentrale Werbebotschaft vermittelt neben der gemeinsamen Ski-Kompetenz auch die Attraktivität der – wenn auch durch eine Staatsgrenze getrennten – gemeinsamen Lebens-, Kultur- und Urlaubsregion. „Die Reschenregion und der Vinschgau verbindet eine lange gemeinsame Geschichte. Die Möglichkeit, bei uns grenzüberschreitend erholsame Zeit zu verbringen, wird von unseren Gästen schon seit vielen Jahren genutzt. Sei es im Rahmen der Vorgänger-Skipasskooperationen. Oder bei vielen anderen ganzjährigen Aktivitäten vom Langlauf bis zum Mountainbiken und Wandern.  Das Angebot im Rahmen von Zwei Länder Skiarena verleiht dieser gelebten Praxis eine neue Qualitäts-Dimension“, betonen Manuel Baldauf, Geschäftsführer von Nauders Tourismus, und Kurt Sagmeister, Direktor von Vinschgau Marketing.
Vom Erfolg der größten Skigebiets-Kooperation zwischen Nord- und Südtirol sind die beiden Touristiker überzeugt. Die Gäste-Reaktionen waren bereits nach der ersten Ankündigung der neuen Allianz ausgesprochen positiv.

Rom-Info ins Tal

s8 017von Albrecht Plangger - Die Arbeit in Rom hat wieder begonnen und noch dreht sich alles um´s Wahlgesetz. Am 8. Juni wurde das staatliche Wahlgesetz mit seiner Sonderregelung für Südtirol und seinen Ein-Mann/Frau Wahlkreisen in der Abgeordnetenkammer „versenkt“. Gleichzeitig wurde auch das gesamte staatliche Wahlgesetz versenkt, um vorzeitige Neuwahlen – zeitgleich mit Deutschland, Österreich oder den Regionalwahlen auf Sizilien – zu verhindern. Außer einigen wenigen Abgeordneten (Biancofiore und Fraccaro) ist es nicht um eine spezifische Südtiroler Regelung gegangen. Die geheime Abstimmung hatte es nämlich ermöglicht, die „Notbremse“ zu ziehen und vorzeitige Neuwahlen zu verhindern. Somit sind alle noch im Parlament statt im Wahlkampf. Die meisten Abgeordneten hätten auch kein Problem damit, die Wahlkreise in Südtirol wieder einzuführen, allerdings kann dies nur in der zweiten Lesung im Senat gemacht werden. Dort sind die Mehrheiten aber noch enger als in der Kammer und auch dort kann es bei der geheimen Abstimmung „Heckenschützen“ geben, die dann wieder alles zu Fall bringen. In dieser Situation sind wir zur Zeit ein „gesamtstaatliches Hindernis“ und könnten zum Prügelknaben werden, weil gerade wegen uns kein neues Wahlgesetz zustande kommt.
Mögliche Alternativen sind, alles bis nach der Verabschiedung des Finanzgesetzes für das Jahr 2018 auf November zu verschieben bzw. den Senat – anstatt Kammer – mit der Erarbeitung eines Wahlgesetzes zu betrauen (wenn dies auch als gewaltiges Armutszeugnis für die Abgeordnetenkammer gewertet würde).

Bio: Gemeinsam Visionen entwickeln und umsetzen

s10 Reinhard Verdorfer BiolandVinschgerwind-Interview

Vinschgerwind:Im Jahre 1991 wurde der „Bioland Verband Südtirol“ von 10 Obstbauern gegründet. Das waren damals Pioniere, die mehr belächelt als beachtet wurden. Wie sieht es heute aus?
Reinhard Verdorfer: Gandhi sagte: jede neue Strömung wird zuerst ignoriert, dann belächelt, später bekämpft und dann angenommen.

40-Jahr-Feier

s8 2783Vetzan - Die Betriebe in der Industriezone Vetzan haben am 2. September 2017 „40 Jahre Gewerbegebiet Vetzan“ mit einem Tag der offenen Türen und mit einer auf das gesamte Gebiet ausgedehnten schönen Feier begangen.

von Erwin Bernhart

Die Hallen und die Fuhrparke der einzelnen Betriebe waren herausgeputzt, Plakate mit der jeweiligen Firmengeschichte vor den Toren, Musik, Essen und Trinken: Der Rahmen der 40-Jahr Feier des Gewerbegebietes Vetzan war ungewöhnlich und auch deshalb hochinteressant.

Aktuelle Seite: Start Wirtschaft