Werbung

VinschgerWind

Peppi Tischler und 25 Jahre Schnauzer

s9sp12 schnauzerBuchvorstellung - Mit dem Hubert-von-Goisern-Lied „Heast as nit wia die Zeit vergeht“, begrüßten Peter und Lukas Augschöll die über 100 Geladenen zur Buchpräsentation „25 Jahre Schnauzer“ im stimmungsvollen Sixtus-Saal der Spezial-Bier-Brauerei FORST in Algund. Rudi Gamper erinnerte daran, dass der Schnauzer vor einem Vierteljahrhundert auf Anregung des bekannten Journalisten Robert Asam entstanden ist; er hatte Peppi Tischler vorgeschlagen, eine Art Hofnarr zu erfinden, der den Lesern unverblümt die Wahrheit sagen könnte. Tischler kreierte daraufhin den kleinen Mann mit Tschöggelberger Hut, Riesenschnauzer und schwerem Schuhwerk. Über 20 Jahre lang erschien der Schnauzer mit Texten der Redakteure in den „Dolomiten“, und seit ein paar Jahren ist er Haus- und Hof-Narr der „Südtiroler Tageszeitung“, aber auch im Fernsehen beim „sdf“ und auf facebook zu sehen. Rudi Gamper unterstrich die Besonderheit des Erfolges nicht nur des Schnauzers, sondern Tischlers Karikaturen im Allgemeinen: Peppi Tischler ist nie gehässig oder zynisch. Er hält sich an die alte Spruchweisheit: „Wenn du den Pfeil der Wahrheit abschießen willst, vergiss nicht, die Spitze in Honig zu tauchen.“ Robert Asam verlas dann einige Texte, die er den 9 Kapiteln mit den über 200 Karikaturen des Buches vorangestellt hat. Und meinte treffend: „Das Männlein mit dem hintersinnigen Blick und den etwas zu kurzen Beinen ist eine Südtiroler Erfolgsgeschichte.“ Für einen vollen Erfolg der Buchpräsentation sorgten abschließend die großzügigen Gastgeber mit einem typischen Jausenteller und edlen FORST-Biersorten. Peppi Tischlers gelungene Rückschau auf 25 Jahre Schnauzer ist in den Buchhandlungen erhältlich.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Seite: Start Wirtschaft Archiv Archiv 2018 Ausgabe 24-18 Peppi Tischler und 25 Jahre Schnauzer