Patscheiderbach in Langtaufers: Neue Brücke für mehr Sicherheit

Auf dem Straßenabschnitt beim Patscheiderbach in Langtaufers (Gemeinde Graun) kam es in den vergangenen Jahren nach starken Niederschlägen immer wieder zu Murereignissen. Eine neue Brücke soll für mehr Sicherheit sorgen. (Foto: Pexels) Auf dem Straßenabschnitt beim Patscheiderbach in Langtaufers (Gemeinde Graun) kam es in den vergangenen Jahren nach starken Niederschlägen immer wieder zu Murereignissen. Eine neue Brücke soll für mehr Sicherheit sorgen. (Foto: Pexels)

Öfters haben Muren die Brücke über den Patscheiderbach auf der Landesstraße in Langtaufers beschädigt. Die Landesregierung hat heute die technischen Daten für eine neue Brücke genehmigt.

Auf dem Straßenabschnitt beim Patscheiderbach in Langtaufers (Gemeinde Graun) kam es in den vergangenen Jahren nach starken Niederschlägen immer wieder zu Murereignissen. Insbesondere im Juni 2019 ist nach mehreren Murgängen der Patscheiderbach über die Ufer getreten und hat die dortige Brücke beschädigt. Auch die Leitplanken wurden mitgerissen. Der Durchflussquerschnitt der bestehenden Brücke sei nicht ausreichend, sagt Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider. Durch die provisorische Sicherung des Brückenrandes mit New-Jersey-Elementen ergibt sich derzeit eine Engstelle auf der Fahrbahn und somit auch eine Gefahrenstelle. "Um mehr Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen zu schaffen, aber auch um die Straße befahrbar zu halten, wird die Brücke über den Bach abgerissen und neu aufgebaut", erklärt der Landesrat. Die Landesregierung hat heute (10. Mai) die technischen Eigenschaften für den Neubau der Brücke genehmigt. "Somit kann nun die Projektierung des Bauvorhabens beginnen", sagt Alfreider.

"Für die Vergrößerung des Durchflussquerschnittes wird die Straßenachse im Bereich der Brücke etwas angehoben und etwas talwärts verschoben. Das erfordert eine Anpassung des Straßenverlaufs auf einer Länge von etwa 200 Metern", berichtet der Verfahrensverantwortliche Andreas Pider. Da die bestehende Brücke eine Gefahrenstelle darstelle, habe die weitere Umsetzung des Bauvorhabens eine hohe Priorität, betont der Direktor des Landesamts für Straßenbau West Johannes Strimmer. In den Neubau der Brücke investiert das Land voraussichtlich 950.000 Euro.

san

Gelesen 29 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.