Ab Donnerstag Auffrischungsimpfung für alle Altersgruppen möglich

Ab Donnerstag Auffrischungsimpfung für alle Altersgruppen möglich Ab Donnerstag Auffrischungsimpfung für alle Altersgruppen möglich

Eine gute Nachricht für alle, deren Impfzyklus mehr als 6 Monate zurückliegt: Ab Donnerstag, 18. November – 12:00 Uhr kann jeder die Auffrischungsimpfung („Booster“) vornehmen lassen.

Zu Beginn der Pandemie war Italien der Hotspot der Infektionen. Jetzt schnellen die Infektionszahlen im benachbarten Ausland in die Höhe – so Gesundheitslandesrat Thomas Widmann: „Die Bevölkerung im restlichen Italien hat sich in großer Zahl impfen lassen und somit sind die Infektionszahlen, bis auf wenige Regionen, dort auch relativ gut.“ Ganz anders in Österreich und Deutschland: Beide Länder haben geringere Impfquoten und versuchen verzweifelt, das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu bekommen.

Südtirols Impfzahlen orientieren sich leider eher am nördlichen Beispiel: Auch hierzulande gibt es noch viele Ungeimpfte, zudem lässt der Impfschutz bekanntlich nach 6 Monaten langsam nach. Generaldirektor Florian Zerzer warnt: „Das zeigt sich nicht nur an den Neuinfizierten, sondern auch an den Krankenhauseinlieferungen. Die Gefahr, zuerst gelb, dann orange oder gar rot zu werden, ist plötzlich wieder ganz nahe – mit allen unliebsamen Konsequenzen.“

Gerade ältere Menschen sind besonders gefährdet, weshalb ihnen dringend empfohlen wird, die dritte (im Falle des Einmalimpfstoffes Johnson & Johnson die zweite) Impfung, die sog. Auffrischungs- oder „Booster“-Impfung, durchzuführen. Diese Möglichkeit ist ab Donnerstag, 18. November 2021 – 12:00 Uhr für alle Altersgruppen offen, es reicht, dass die Impfung 6 Monate her ist.

Hygieneärztin Silvia Spertini: „Die Schutzwirkung der meisten Impfungen lässt mit der Zeit nach, bedingt durch neue Varianten, aber auch durch die Abnahme des Immunschutzes. Das kennt man auch von anderen Impfungen wie z.B. der Zeckenschutzimpfung. Eine Auffrischungsimpfung führt wieder zu einem raschen Anstieg des Schutzes, weshalb wir diese unbedingt empfehlen.“

Alle Impftermine mit und ohne Vormerkung sind auf der Webseite des Südtiroler Sanitätsbetriebes unter folgendem Link ersichtlich:
https://www.coronaschutzimpfung.it/de/impftermine/alle-impftermine

Vormerkungen der Impftermine in einem der Impfzentren können auch online vorgenommen werden, und zwar unter https://sanibook.sabes.it/  oder telefonisch (Mo-Fr) von 8:00 bis 16:00 Uhr über die Einheitliche Landesvormerkungsstelle: Tel. 0471 100999.

Presse-Informationen:
Abteilung Kommunikation, Südtiroler Sanitätsbetrieb

(SF)

Gelesen 26 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.