Dienstag, 13 Mai 2014 09:06

Sich sichtbar machen - sichtbar werden

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s32sp1 elmars32 sabrinas32 MusikPrad - Die Menschen mit Behinderung der Werkstatt in Prad freuen sich, in der Gesellschaft präsent zu sein und ihre Werke aus Holz, Papier, Wolle, usw. zu zeigen. Im April war ihre Ausstellung „Aussaat“ in der Raiffeissenkasse Prad zu sehen.
Menschen mit Behinderung machten auf sich aufmerksam, sie wurden sichtbar wie die aufgehende Saat im Frühjahr, betonte die Direktorin der Sozialdienste Karin Tschurtschentaler bei der Ausstellungseröffnung. Ihr großer Wunsch, nachhaltige Kontakte zu pflegen, steckt dahinter.  
Auch in der Werkstatt sind sie offen für Besucher und neue Begegnungen. Sie freuen sich über kurze Besuche und über kontinuierliche Angebote wie die Italienischstunde mit Pietro Zanolin. In den Öffnungszeiten von  Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis  15.30 Uhr verkaufen sie auch Werke wie Teppiche, Bilder usw., nach Bedarf auf Bestellung.
„Wir führen die Menschen mit ihren besonderen Bedürfnissen zur größtmöglichen Selbständigkeit, ein eigenes Leben zu führen“, erklärt Strukturleiterin Brunhilde Lechthaler. „Unser Ziel ist es, die Bedürfnisse, die behinderte Menschen haben, zu respektieren und  darauf einzugehen“. Die  Ausstellung „Aussaat“ war ein gelungener Schritt, dem Bedürfnis nach Präsenz in der Öffentlichkeit entgegenzukommen. (ba)


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00fb819/vinschgerwind.it/templates/purity_iii/html/com_k2/templates/default/item.php on line 248
Gelesen 1795 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.