Der Sepp

Mit 6117 Vorzugsstimmen kann sich Bauernbund-Kandidat Sepp Noggler in den Landtag retten – als Drittletzter auf der SVP-Liste. Der Abrutschsog in der SVP drohte auch Noggler mit sich zu reißen. Noggler hatte 10.093 Vorzugsstimmen bei den Wahlen 2018 und nur dieses Polster hat Noggler gerettet. Er bekam diesmal also 3976 Stimmen weniger. Allein im Vinschgau war der Stimmenverlust mit 2745 Vorzugsstimmen weniger sehr schmerzlich. Nogglers Traum, sich mit seinem Ergebnis als Landesrat präsentieren zu können, dürfte geplatzt sein. In seiner Heimatgemeinde Mals sackte Noggler von 1015 Vorzugsstimmen 2018 auf 470 2023 ab. Und noch etwas dürfte Noggler schmerzen: Die beiden Neulinge auf der SVP-Kandidatenliste David Frank und Verena Tröger zogen im Vinschgau an Noggler vorbei. 3215 Vorzugsstimmen holte Tröger allein im Vinschgau (insgesamt waren es 4434) und für David Frank waren es 3203 im Vinschgau (insgesamt waren es sogar 4647).

Gelesen 301 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.