Kalender der Seelsorgeeinheit

geschrieben von
v. l.: Kooperator Michael Lezuo, Dekan Stefan Hainz, Kalender-Koordinator Franz Josef Paulmichl und die Ausschussmitglieder des Pfarreiensrates Gebhard Schöpf und Isabella Erhard Brunner v. l.: Kooperator Michael Lezuo, Dekan Stefan Hainz, Kalender-Koordinator Franz Josef Paulmichl und die Ausschussmitglieder des Pfarreiensrates Gebhard Schöpf und Isabella Erhard Brunner

Mals - Der Kalender der Seelsorgeeinheit Mals für das Jahr 2022 ist den Kirchenpatronen der 11 Pfarreien im Verbund gewidmet. Er beinhaltet wichtige Kontaktdaten und kirchliche Termine für die Gläubigen.

vom Magdalena Dietl Sapelza

Kurz vor Weihnachten ist der dritte Kalender der Seelsorgeeinheit Mals erschienen. Dieser wurde offiziell im Malser Widum von Dekan Stefan Hainz vorgestellt. Der Kalender ist den Kirchenpatronen der Pfarreien gewidmet: Maria Himmelfahrt in Mals, Maria unbefleckte Empfängnis in Burgeis, hl. Luzius in Laatsch, hl Florinus in Matsch, hl. Nikolaus in Planeil, hl Laurentius in Schleis, hl. Abt Antonius in Schlinig, hl. Andreas in Tartsch, hl Katharina in Schluderns, hl Pankratius in Glurns und hl Blasius in Taufers i. M. Auch das Kloster Marienberg ist miteingebunden. „Der Kalender soll die Verbundenheit der Pfarreien zum Ausdruck bringen und wichtige Kontaktdaten vermitteln“, erklärte Dekan Stefan Hainz. Er dankte Franz Josef Paulmichl, der die Koordination und die Gestaltung des Kalenders übernommen und auch die meisten Bilder selbst geknipst hatte. Paulmichl habe wiederum viel Zeit und Herzblut investiert, so Hainz. Paulmichl war bereits für die Kalender Nummer eins und zwei der vergangenen Jahre verantwortlich. Auch das Logo entstammt seiner Idee.
Paulmichl hat die aktuellen Daten für den Kalender gesammelt und betreut auch die Homepage der Seelsorgeeinheit (www.sem-mals.org). Für das Titelbild des Kalenders 2022 hatte er einen neutralen stilisierten Heiligen mit Bischofsstab gewählt. „Um niemanden zu beleidigen“, wie er meint. Auf den ersten Blick scheint der hl. Nikolaus abgedruckt zu sein. Doch es ist der hl. Luzius von Laatsch. Der Kalender 2022 ist bunt und lebendig. 1200 Exemplare wurden gedruckt. Sie liegen in den Pfarrkirchen auf und können gegen eine freiwillige Spende mitgenommen werden. Hainz bedankte sich bei allen, die die Kalenderarbeit mitgetragen haben, so bei Valeria Punt Paulmichl, bei den Ausschussmitgliedern des Pfarreienrates Gebhard Schöpf, Isabella Erhard Brunner und Melanie Warger und beim Kooperator Michael Lezuo, der zu den Heiligen eine kurze Beschreibung geliefert hatte. Ein Dank ging auch an die Raiffeisenkasse Prad-Taufers, an die Raiffeisenkasse Obervinschgau und an die Volksbank Mals, ohne deren finanzielle Unterstützung das Kalenderprojekt nicht möglich gewesen wäre.

Gelesen 25 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.