Halbzeit bei der Jubiläumsausgabe

geschrieben von
173 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren am Watles am Start 173 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren am Watles am Start

Es herrscht Halbzeit beim DYNAFIT Vinschgau Cup! Zwei von vier Rennen der zehnten Ausgabe wurden bereits erfolgreich ausgetragen. Beide Bewerbe erfreuten sich an großer Beliebtheit und lockten zahlreiche Wintersportfans in den Vinschgau. Im Februar finden die letzten beiden Rennen statt: Der nächste Bewerb wird auf der Haideralm stattfinden, das Finale bestreiten die Teilnehmer auf Maseben.

Von Sarah Mitterer

Alles begann im Jahr 2012. Damals fand die erste Ausgabe des DYNAFIT Vinschgau Cups statt. In kürzester Zeit entwickelte sich der Bewerb zu einem der beliebtesten Vinschger Sportevents für Skitourengeher und ist aus dem Sportkalender vieler Sportbegeisterter nicht mehr wegzudenken. In den vergangenen Jahren lockte der Cup immer mehrere hundert Teilnehmer ins Tal. Dies ist auch bei der aktuellen Ausgabe – es handelt sich dabei um die 10. Auflage – der Fall. Den Auftakt der Jubiläumsausgabe machte Mitte Dezember das Rennen in Schöneben. Dabei galt es für die knapp 100 Teilnehmer eine Strecke von vier Kilometern und 600 Höhenmeter zu bewältigen. Die Tagesbestzeit erzielte Federico Bonseri vor Andreas Kristandl, der für den ASV Martell an den Start ging. Die schnellste Dame im Feld war Tanja Plaikner vor Gerlinde Baldauf, die für das TT Vinschgau am Start war. Am 13. Dezember fand auf dem Watles das erste Rennen im Jahr 2023 statt, zugleich war es der zweite Bewerb der aktuellen Ausgabe. Unglaubliche 173 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren dort am Start. Die vier Kilometer lange Strecke – die über die Rodelbahn zur Plantapatschhütte führte - meisterte Andreas Reiterer am schnellsten. Reiterer hatte knapp eine Minute Vorsprung auf seinen ersten Verfolger Martin Markt, der für den TT Vinschgau am Start war. Bei den Frauen war Plaikner erneut nicht zu schlagen. Die Gesamtwertung in den einzelnen Renn-Kategorien führen Anton Steiner (Skitour Herren - Masters), Andreas Kristandl (Skitour Herren – Senior) und Tanja Plaikner (Skitour Damen) an. Neben der Rennkategorie gibt es für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer auch wieder die Kategorie Hobbyläuferinnen und Hobbyläufer sowie die Wanderer-Kategorie. Die weiteren Rennen finden im Februar statt. Am 3. Februar wird der Bewerb auf die Haideralm ausgetragen, am 25. Februar wird in Maseben das große Finale über die Bühne gehen.

Gelesen 52 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.