SVP Vinschgau Ökologisierung in der Landwirtschaft

SVP Bezirk Vinschgau  will gemeinsame Linie finden, wie sich die Landwirtschaft im Vinschgau entwickeln soll

 

Kürzlich hat sich die SVP Bezirksleitung mit dem Landwirtschafts-Landesrat Arnold Schuler getroffen, um über die Ökologisierung in der Landwirtschaft zu beraten und um aus ersten Hand zu erfahren, welche Schritte dazu die Südtiroler Landesregierung setzen will. Die Partei hat sich in den letzten Jahren ganz bewusst aus der Diskussion rund um den „Malser Weg“ herausgehalten und auch keine einheitliche Linie vorgegeben.

"Wir konnten vom Landesrat viel Hintergrundinformation zur aktuellen Diskussion in Mals, zur Rolle der Presse und ganz generell zum Spannungsfeld zwischen Ökonomie und Ökologie erhalten“, so der Bezirksobmann Plangger in einer Pressemitteilung zum Treffen.

„Der Landesrat hat angekündigt, daß die Landesregierung demnächst weitere Maßnahmen setzen werde, damit nicht innerhalb der Landwirtschaft Konflikte entstehen, die dann auch andere Sektoren wie den Tourismus treffen können. Man will wieder die Themenführerschaft in der Landwirtschaft übernehmen, um nicht hinten nach zu hinken.“

Gerade in diesem Sinne ermunterte der Landesrat die Partei, sich beim zur Zeit ruhenden Leaderprojekt der Gemeinden „für eine nachhaltige Modellregion Obervinschgau durch innovative Wertschöpfungspartnerschaften“ einzubringen und  dann gemeinsame Konzepte zu entwickeln.

„Wir wurden allumfassend über Begriffe wie Mindestfläche, Abdrift,  Pflanzenschutz, Zertifizierungsstellen und ganz besonderes über die Vereinbarung ,die das Landwirtschaftsassessorat mit dem Verband der Vinschger Produzenten für Obst und Gemüse V.I.P. und allen 3 Bioverbänden (Bioland Südtirol, Bund alternativer Anbauer und Arbeitsgemeinschaft für die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise) bereits 2017 unterzeichnet hat und die im Übergangsgebiet zwischen Grünland- und Obstwirtschaftsgebiet die Vermeidung der direkten Abdrift von Flächen der integrierten Produktionsweise auf biologische Flächen besser regeln soll.“

„Der SVP Bezirk Vinschgau will jetzt die angekündigten Schritte der Landesregierung abwarten und sich mit der Leader Projekt-Idee befassen, um dann im Herbst in einem Folgetreffen, in der Partei eine einheitliche Linie zu erarbeiten versuchen, wie es mit der Vinschger Landwirtschaft in die Zukunft gehen soll“, so der Bezirksobmann abschließend in seiner Pressemitteilung.

Gelesen 296 mal

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Mon Santo Sonntag, 30 Juni 2019 19:16 gepostet von Mon Santo

    Herr Plangger,
    Was heisst da eigentlich "sich bewusst aus der Diskussion um den MalserWeg aus zu halten"
    Was wäre eigentlich wenn Sie sich mal direkt bei den Malsern informieren, und somit wieder die Bürgernähe finden? Denn, sehr neutral wird die Information vom LR Schuler wohl nicht sein, oder?

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.