Energieförderungen: Informationsveranstaltungen für Gemeinden

Um die Förderung energetischer Sanierungsmaßnahmen und der Wärmeerzeugung geht es bei einer Inforeihe im Web, im Bild ein saniertes Wobi-Gebäude in Bozen (Foto: LPA/GSE) Um die Förderung energetischer Sanierungsmaßnahmen und der Wärmeerzeugung geht es bei einer Inforeihe im Web, im Bild ein saniertes Wobi-Gebäude in Bozen (Foto: LPA/GSE)

Bei virtuellen Info-Veranstaltungen können sich Gemeinden ab Juli über neue Förderungen im Bereich von Energieeffizienz und thermischer Energieerzeugung informieren.

Um die Gemeinden über die finanziellen Anreize des Staates und des Landes und die Kumulierbarkeit der Förderungen mit jenen des staatlichen Wärmekontos (Conto Termico) zu informieren, veranstaltet das Land gemeinsam mit dem staatlichen Energiedienstleister GSE (Gestore dei Servizi Energetici) ab Mitte Juli eine Reihe von Live-Seminaren im Intenet, sogenannte Webinare.

Bekannntlich können der Wärmehaushalt und die Energiebilanzeines Gebäudes durch die energetische Sanierung wesentlich verbessert werden. Auch die Nutzung erneuerbarer Quellen zur Wärmeerzeugung wirkt sich positiv auf die Umwelt aus. Daher bezuschussen sowohl der Staat als auch das Land Südtirol Maßnahmen zur energetischen Sanierung privater und öffentlicher Gebäude sowie zur Erzeugung von Wärme aus erneuerbaren Quellen.

Infos über Energieförderung von Staat und Land

Da das Land Südtirol seit diesem Jahr die staatliche Förderung des Wärmekontos zur Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden um bis zu 20 Prozent ergänzt, ergab sich die Notwendigkeit, Gemeinden zu informieren, damit diese die neuen, integrierten Förderungen in Anspruch nehmen können.

Infoveranstaltungen in vier Bezirken

Der Energiedienstleister GSE (Gestore Servizi Energetici), die Agentur für Energie Südtirol–KlimaHaus und die Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz haben daher eine Reihe von Informationsveranstaltungen in italienischer Sprache auf Bezirksebene organisiert. Die insgesamt vier Informationsnachmittage finden jeweils an Dienstagen von 14 bis 16 Uhr statt. Den Auftakt macht am Dienstag, 14. Juli 2020, die Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt. Es folgen weitere Veranstaltungen am 8. September für die Gemeinden der Bezirksgemeinschaften Bozen-Überetsch-Unterland und Salten-Schlern, am 22. September für die Gemeinden der Bezirksgemeinschaften Eisacktal, Wipptal und Vinschgau sowie am 6. Oktober für die Gemeinden der Bezirksgemeinschaft Pustertal.

Anmeldungen bei der KlimaHaus-Agentur

Die Informationsnachmittage werden im Web-Modus für kleine Gruppen organisiert, so dass genügend Zeit für die Fragen der Teilnehmenden bleibt. Sie werden nur in italienischer Sprache abgehalten, da der GSE bei diesen Treffen eine grundlegende Rolle spielt. Interessierte Gemeinden können sich auf der Webseiteder Agentur für Energie Südtirol–KlimaHaus zu den Webinaren anmelden.

LPA/sa/jw

Gelesen 63 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.