Raum und Landschaft: Auswahlverfahren für Sachverständige geändert

Die Landesregierung hat am Dienstag das Verfahren für die Eintragung in das Verzeichnis der Sachverständigen für Baukultur im Lichte der Corona-Bestimmungen geändert und auf eine mündliche Prüfung beschränkt. Die Landesregierung hat am Dienstag das Verfahren für die Eintragung in das Verzeichnis der Sachverständigen für Baukultur im Lichte der Corona-Bestimmungen geändert und auf eine mündliche Prüfung beschränkt.

Coronabedingt ändert sich die Auswahl der Sachverständigen für Raum und Landschaft: Für die Eintragung ins Verzeichnis reicht eine mündliche Prüfung.

Das neue Landesgesetz Raum und Landschaft sieht ein Verzeichnis von Sachverständigen vor und regelt die Bewertungsverfahren für die Auswahl dieser Fachleute: Aus dem Verzeichnis können die Gemeinden künftig ihre Mitglieder für die neu einzurichtende Gemeindekommission für Raum und Landschaft auswählen.

Sechs Fachleute aus unterschiedlichen Bereichen

Vorteil dieser neuen Kommission unter dem Vorsitz des Bürgermeisters oder der Bürgermeisterin ist, dass jede Gemeinde ihre eigenen Fachleute für die Gestaltung des Siedlungsgebietes hat. Sechs Experten aus den Bereichen Baukultur, Landschaft, Landwirtschafts- und Forstwissenschaften, Natur, Naturgefahren, Raumordnung, Soziales und Wirtschaft werden in die siebenköpfige Gemeindekommission berufen.

Nur mehr mündliche Prüfung vorgesehen

Seit Anfang Juni haben sich zahlreiche Experten für die Eintragung gemeldet. Um in das Verzeichnis für Baukultur, Landschaft und Raumplanung eingetragen zu werden, ist ein Auswahlverfahren vorgesehen. Die Landesregierung hat am Dienstag (15. Juli) beschlossen, das Verfahren zu vereinfachen: "Es braucht nicht mehr eine schriftliche, sondern nur noch eine mündliche Prüfung", informiert Landesrätin Maria Hochgruber Kuenzer, "um das Verzeichnis unkompliziert einzurichten, ohne auf Qualität zu verzichten."

Die erste mündliche Prüfung für Experten der Baukultur wird nun vorbereitet: Am 22. Juli veröffentlicht das Amtsblatt der Region das Auswahlverfahren, für das sich weitere Interessierte noch bis 14 Tage ab Veröffentlichung eintragen können. Die mündliche Prüfung findet im September statt, der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Bewerbung von Expertinnen ausdrücklich gewünscht

Auf die schriftliche Prüfung wurde auch deshalb verzichtet, da die Covid-19-Abstandsregeln es erschwert haben, Räumlichkeiten zu reservieren, zumal der Andrang bei den Eintragungen erheblich ist.

Das Verzeichnis wird vom Land, der Abteilung Natur, Raumentwicklung und Landschaft unter der Direktorin Virna Bussadori geführt. Die Zusammensetzung der Gemeindekommissionen Raum und Landschaft erfolgt unter Einhaltung der Geschlechterquote: Die Bewerbung von Expertinnen ist ausdrücklich erwünscht.

LPA/LPA

Gelesen 77 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.