Dienstag, 12 Mai 2015 00:00

Bürgerversammlung über Großprojekte

s15 Gemeindeausschuss SchludernsSchluderns - Am 4. Mai 2014 kam es in Schluderns zu vorgezogenen Gemeinderatswahlen. Der frühere Bürgermeister Erwin Wegmann wurde wieder gewählt, aber gezwungen einer 4-Parteien-Koalition zuzustimmen. Die neue Gemeindeverwaltung setzte eine „Gemeindekommission Großprojekte“ ein, welche am 5. Mai in einer Bürgerversammlung die anstehenden Bauvorhaben vorzustelle und mit den Bürgern diskutiere.
Armin Bernhard, der Vorsitzende der Gemeindekommission Großprojekte, moderierte diese Bürgerversammlung und gestaltete den Abend auf neue Weise, so dass die interessierten Bürger mehr Möglichkeiten der Mitsprache bekamen. In einer ersten Runde erläuterten Mitglieder der Arbeitsgruppe fünf große Vorhaben, dann wurde eine halbe Stunde diskutiert und ab halb zehn Uhr hatten alle Bürger die Möglichkeiten auf fünf Tischen mit jeweils zwei Personen der Arbeitsgruppe die Pläne der verschiedenen Vorhaben anzuschauen und die Konzepte zu diskutieren. Im Jänner dieses Jahres beschloss der Gemeinderat mit großer Mehrheit gegen den Willen des Bürgermeisters den Kindergarten nicht als Neubau, sondern im Zuge einer Sanierung neu zu gestalten. Bei der Bürgerversammlung wurde sichtbar, dass der s15 diskBürgermeister diesen Ratsbeschluss zwar akzeptiert, aber noch nicht ganz verdaut hat und deshalb mehrere Bedenken gegen diesen Weg vorbrachte. Armin Bernhard erläuterte, dass der bestehende Kindergarten saniert und für drei Gruppen ausgebaut werden soll. Das Musikprobelokal wird am Standort des derzeitigen Recyclinghofes neu errichtet. Astrid Reinstadler berichtete über das Konzept Altersheim, sowie das betreute und begleitende Wohnen. Die derzeitige Struktur muss umgebaut werden. Anstelle von Mehrbettzimmern sollen Einzelzimmer und familienähnliche Einheiten eingerichtet werden. Darüber muss aber noch mit den Gemeinden Stilfs und Prad gesprochen werden. Martin Reinalter erläuterte die acht Baulose beim geförderten Wohnbau und das Konzept Wohnen im Dorfzentrum. Romina Eberhöfer berichtete über die Vorhaben in den Bereichen Tourismus, Jugend und Freizeit. Bürgermeister Wegmann erinnerte an das Leitbild, das 2007 ausgearbeitet wurde, er sprach über das geplante E-Werk Konfall und über das Projekt Wohnen im Dorf. Nach einer teilweise hitzigen Debatte, begaben sich viele Bürger zu einem der fünf Tische, um die verschiedenen Pläne zu betrachten und über die Vorhaben zu diskutieren. (hzg)

{jcomments on}

Publiziert in Ausgabe 10/2015
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok