Dienstag, 14 Juni 2011 00:00

Wegmann stellt richtig

Richtigstellung im Sinne des Pressegesetzes

„Im „Vinschger-Wind Nr. 11/11 - 03. Juni 2011- unter der Rubrik  -‚Politik und Lokales‘- ‚Wegmann gerät in Erklärungsnot‘, bedarf es, auf Grund einer äußerst oberflächlichen und sehr einseitigen Berichterstattung, einiger Richtigstellungen: Mit keinem einzigen Wort wurde das Motiv meiner ablehnenden Haltung gegenüber der neuerlichen Veranstaltung des üblichen ‚Beachvolleyballturnieres‘ in der Zone  Park/Konfall erklärt:
- keine  oder äußerst mangelhafte  Sicherheitsvorkehrungen auf dem Turniergelände (siehe Panikausbruch-Duisburg) und auf den Zufahrtsstraßen (Zuparken der Hauseinfahrten, kein Durchkommen für Einsatzfahrzeuge)
- durch die laufenden Arbeiten der Abteilung  30 -  Wasserschutzbauten (Schaffung einer Retentionsfläche - Verbreiterung des Bachbettes von 15 m auf 40 m), somit  fehlende  Parkmöglichkeiten 
- der hohe Alkoholkonsum  und die zunehmenden Beschwerden  vieler Bürger
Im Bericht wurde nie auf meinen Hinweis eingegangen, dass der Präsident des Sportvereines Hauser Heiko, die damalige Beachvolleyball-Leiterin Sapelza Martina, bereits im Frühherbst 2010, sowie ein zusätzliches Mal im Jänner 2011  informiert wurden, dass die Abhaltung des diesjährigen Beachvolleyball-Turnieres auf die übliche, traditionelle Art und Weise, ganz sicher nicht mehr meine Zustimmung erhalten wird - somit war es nicht ich, der die  Zeit untätig verstreichen ließ und ‚auf Zeit‘ spielte!! Genauso wurde nie  erwähnt, dass ich immer als Alternativstandort  die Sportzone Schluderns als optimalen Turnierplatz  vorschlug: Es steht ausreichend Grund zur Verfügung, die Zufahrtsstraßen befinden sich abseits von bewohnten Zonen,  alle sanitären Voraussetzungen sind vorhanden (Duschen-WC’s), es befinden sich genügend Parkplätze in unmittelbarer Nähe, die Bar und alle technischen Bedingungen (Flutlicht–Sporthalle-Musik) sind auf dem neuesten Stand. Eine sehr ungenaue Recherche der Berichterstatterin betrifft die 400 Unterschriften, die ‚den Beschlussantrag flankiert hätten‘ - ich habe bis heute keine einzige Unterschrift je zu Gesicht bekommen!!
Eine weitere Falschmeldung betrifft die Sanierung alter Bausubstanz im Dorfkern von Schluderns-  Art. 87 Absatz 11 des LG. 13, die sogenannte Brandstätte ist als Pilotprojekt im diesbezüglichen Vorschlag aufgenommen, mit den jeweiligen Besitzern gibt es soweit absolut keine Schwierigkeiten. Die  gewollt oder ungewollt unrichtigen Widergaben meiner  Antworten auf die  Anfragen einiger Ratsmitglieder, u a. bezüglich die Arbeitsverzögerung des sozialen Wohnbaues sowie die Schließung des Spazierweges ‚Quairwaal‘,  ergeben keinen Sinn und liefern einen gänzlich falschen  Zusammenhang.
Ich bin überzeugt, dass  objektive, wahrheitsgetreue, genaue Recherchen und professionelle Widergaben auch in Zukunft für die „VinschgerWind-Impressionen“ von Vorteil sein werden.“                                   

Erwin Wegmann, BM Schluderns

Publiziert in Ausgabe 12/2011
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.