Dienstag, 02 August 2016 12:00

An der Spitze von 1860 München

s50 439Schlanders - Seit 2000 ist der 48-jährige Christoph Matzohl aus Schlanders der Präsident des Fußball-Fanclubs 1860 München im Vinschgau. Der viel Ruhe ausstrahlende Matzohl hat jedenfalls alle Voraussetzungen dafür, die Rolle des Club-Präsidenten ausfüllen zu können.
Als aktiver Sportler hat er am Rand des Sportplatzes, das heißt als Linienrichter, angefangen. Er hat aber in der Schlanderser Kampfmannschaft trainiert und dann als Spieler bei den Altherren von Schlanders und Naturns (in dieser Mannschaft als Aushilfe) gespielt.

Vinschgerwind: Wieso sind Sie Präsident geworden?
Matzohl: Weil ich gewählt worden bin (lacht).
Vinschgerwind: Welche Aufgaben hat ein Präsident?
Matzohl: Jetzt nicht mehr viel, weil nicht viel unternommen wird und deshalb die Tätigkeit gering ist. Wir werden in Zukunft mehr tun müssen, wie zum Beispiel wieder Fahrten nach München organisieren, um bei Fußballspielen teilzunehmen sowie die traditionelle Weihnachtsessen zu veranstalten.
Vinschgerwind: Die Gründe für Ihre Teilnahme am Empfang von Unterhaching im Gemeinderatsaal von Schlanders?
Matzohl: Weil der Cheftrainer von Unterhaching Claus Schromm viele Jahre U 18 Jugentrainer von 1860 München war.

Interview: Leonardo Pellissetti

 

{jcomments on}

Publiziert in Ausgabe 16/2016
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.