Dienstag, 05 August 2014 09:06

Klosternacht FREIHEIT am 8. August

s24 Unknown-1Müstair - Die Klosternacht von Müstair ist zu einem Fixpunkt im August geworden. Jedes Jahr öffnen die Benediktinerinnen ihre Pforten zu einer Stunde, in der eigentlich das große Silentium herrscht. Jedes Jahr geht es um ein anderes Thema. Dieses Mal ist es die FREIHEIT, die im Mittelpunkt der Klosternacht steht – ein Thema, das gut in einen Raum passt, der von Grenzen umgeben ist: ob es sich etwa um Staatsgrenzen, Sprachgrenzen oder Kulturgrenzen handelt oder um Klausurmauern einer benediktinischen Klostergemeinschaft.
Bereits 2013, in der Klosternacht „Wege“ wurde das Thema der Freiheit angesprochen. Nach dem gemeinsamen Nachtgebet mit den Nonnen von Müstair und einer Einführung in das Thema durch die Museumsdirektorin Elke Larcher werden vier Blickpunkte zur FREIHEIT beleuchtet. Zum ersten Mal sind es alles Frauen, die durch die Klosternacht führen.
Die Benediktinerin Sr. Mattia Fähndrich aus dem Kloster Heiligkreuz in Cham wird den Besuchern Einblick geben in ihr Leben hinter Klostermauern und in die Freiheiten, die die Regel des hl. Benedikt gibt.
Anfangs- und Endpunkt der Klosternacht finden in der Klosterkirche statt. Sie ist ausgestattet mit wunderbaren Fresken, die uns Bibelgeschichten erzählen. Dorothea Fauner, Theologiestudentin und Krankenhausseelsorgerin aus Südtirol wird die Gäste in diese Geschichten einführen. Dabei geht es vor allem um Martyrien und Freiheit.
Wo liegen die Grenzen zwischen Freiheit, Sicherheit, Illegalität und Kriminalität? Diesen Fragen werden Clara Anschuber, Studentin der klassischen Philologie und die Juristin Regina Goll nachgehen.
Dieses Jahr dürfen die Besucher aber auch selbst aktiv werden. Die Musikerin Martina Wienchol wird die Besucher dabei führen.
Wie jedes Jahr organisieren Elisabeth Tscholl mit Familie und den Benediktinerinnen von Müstair einen Pausentee mit Spezialitäten.

INFO
Klosternacht FREIHEIT
Freitag, 8. August 2014
19.00 - ca. 23.30 Uhr,
Eintritt: CHF 30.- pro Person
Reservierung obligatorisch unter visit-museum@muestair.ch oder T. +41 81 851 62 28 oder direkt im Klosterladen

{jcomments on}

Publiziert in Ausgabe 16/2014
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok