Volksbühne Latsch

s19_Theater

…und verhalte dich ruhig“, herrschte Landesrat Georg Mitterstieler seine heimlich geliebte Anita an. Sekretär Ovis drängt sie ebenfalls: „Tun Sie, was er sagt. Er ist besser im Lügen. Wozu ist er sonst Landesrat?“ Das kommt uns doch allen bekannt vor: Heimlichkeiten, Landesräte, Lügen und dazu soll eine „Verordnung für Sitte und Anstand“ durchgebracht werden, wenn da nicht irgendwo so etwas wie eine Bunga-Bunga“-Party von der Polizei aufgelöst worden wäre, wenn da nicht zufällig ein Sekretär des Herrn Landesrates gerade noch entwischen konnte, wenn da nicht eine verdammt neugierige Journalistin ins Schlafzimmer eingestiegen wäre und ein verdammt neidischer Landtagsabgeordneter seine Finger im Spiel hätte. Es ist unglaublich. Michael Partwee aus London muss jüngste Südtiroler Verhältnisse vor Augen gehabt haben, als er seine Farce „Lüg nicht herum, sag was“ geschrieben hat. Jetzt ist sein Stück in die Hände der Volksbühne Latsch gefallen und die hat nichts Besseres zu tun, als alle Welt zum Lachen zu bringen.

Publiziert in Ausgabe 1/2012
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.