Dienstag, 25 November 2014 00:00

Vom Rekordmeister zum Altmeister

s49 WundererEishockey - Peter Wunderer gehört zu den talentiertesten Eishockeystürmern aus dem Vinschgau. In seiner jungen Karriere hat der Prader schon einige Erfolge feiern können. 2012 gewann er mit Mailand die Serie A2, anschließend wechselte er zum italienischen Rekordmeis-ter, den HC Bozen, wo er vor allem die vergangene Eishockeysaison wohl nie vergessen wird, denn er erlebte dort einige historische Eishockeymomente. Der 24-jährige Stürmer nahm mit Bozen an der Ersten Bank Eishockey Liga (EBEL), der höchsten österreichischen Liga teil. Es war das erste Mal, dass ein Team aus Italien bei dieser Meisterschaft startete. Wunderer war es auch, der für den ersten EBEL-Treffer auf italienischem Eis sorgte. Dies war sein erster historischer Moment. Der zweite folgte zu Saisonende: Der HC Bozen sicherte sich als Neuling sensationell den Meistertitel und erstmals holte ein nicht österreichisches Team den EBEL-Pokal.
Mit Beginn der neuen Eishockeysaison ist Wunderer in ein neues Abenteuer gestartet. Der Prader wechselte zum Altmeister Cortina und nimmt mit dem Team an der Serie A, der höchsten italienischen Spielklasse teil. Im bisherigen Saisonverlauf gab es so einige große Momente für ihn: Gegen Pustertal verwandelte er den entscheidenden Penalty zum Sieg, gegen den amtierenden Italienmeister Ritten gelangen ihm zwei Treffer. Aktuell hat er elf Zähler auf seinem Punktekonto; sechs Mal traf er selbst, fünf Mal bereitete er ein Tor vor. Die Weichen für Wunderers weitere Eishockeyzukunft sind somit gestellt. (sam)

{jcomments on}

Publiziert in Ausgabe 24/2014
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok