Montag, 31 Oktober 2011 00:00

Siege lassen auf sich warten

Schlanders/Eyrs

s48sp3_619Schlanders konnte den Sieg feiern, weniger allerdings die spielerische Leistung. Am Spielende waren die Meinungen auf beiden Seiten einstimmig: Seitens der Gastgeber gab es zu viele verlorene Bälle, unnütze Dribblings, zu wenig Zusammmenspiel trotz der Anstrengungen von Petter Gregus im Mittelfeld. Nach einem des ansonsten konstanten Kapitäns Rudi Gluderer verschossenen Elfmeter gingen die Spieler von Harald Regensburger in Führung: Di Gallo nutzte mit Klasse einen Querpass von Hans Zangerle. Die Eyrser glichen mit Tobias Tscholl nach brillanter Vorbereitung von Radovan Tanjaoui aus. Das entscheidende zweite Tor erzielte Zangerle. In der letzten Minute rettete Manuel Raffeiner vor Tobias Pinggera.

s49_640Schluss-Betrachtungen. Dass Schlanders Tabellenambitionen hat, ist bekannt, spielerisch bleibt noch Arbeit. Für Eyrs, welches heuer eine sehr junge Mannschaft stellt, wie auch Präsident Lukas Schönthaler erklärt, muss man für den Klassenerhalt arbeiten, um eben die Jungen reifen zu lassen. Bei Eyrs ist das Durchschnittsalter 20,7,  gegen Tirol war Tormann Simon Kofler der Älteste und das Spiel endete 1:1, obwohl die Eyrser zu 9 geblieben waren. Gegen Schlanders fehlten 4 Spieler (3 gesperrt und ein Verletzter). Die „pensionierten“ Mirko Frank und Trainer Reinhard Andres mussten selber spielen. Die schwere Heimniederlage gegen Schluderns bestätigte die Aufbau-Probleme von Eyrs, wo natürlich das Fehlen von Bernd Muther und Philip Niederfriniger stark zu spüren ist. Die Eyrser Führung ist sich der Lage bewußt und Trainer Andres bewahrt Ruhe.  (lp)

Publiziert in Ausgabe 22/2011
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok