Dienstag, 13 November 2018 00:00

Ins Schwarze getroffen

s4 0089 RVinschgau - Mit der aktuellen Umfrage hat der Vinschgerwind voll ins Schwarze getroffen. Mehr als 1.600 Leute haben über die Frage „Stimmen Sie der Idee zu, dass Obstbauern ab einem gewissen Einkommen Einkommenssteuern zahlen sollten?“ abgestimmt. So viele, wie bisher noch nie bei einer Vinschgerwind-Umfrage. Offensichtlich beschäftigt das Thema sehr viele im Tal. Eine große Mehrheit (1358 Personen) hat die Frage mit Ja beantwortet, mit Nein haben 261 gestimmt. Angesichts der Tatsache, dass es im Vinschgau mehrere Großgrundbesitzer gibt, welche über den Apfelanbau jede Menge Geld einnehmen, wächst der Unmut darüber, dass die Bauern alle über einen Kamm geschoren werden. Richtig ist, dass die autonome Provinz Bozen in der Frage der Einkommenssteuer keinerlei Befugnis hat. Diese Form der Steuer ist Staatssache. Allerdings ist die Südtiroler Volkspartei, trotz Beteuerungen in Richtung „dynamische Autonomie“, nicht sonderlich bestrebt, die Steuerhoheit und damit auch die Einkommenssteuerhoheit  in Landeszuständigkeit zu bringen. Der Grund mag gerade auch in unserem Abstimmungsergebnis liegen, welches ein Gären bei den Leuten widerspiegelt. (eb)

{jcomments on}

Publiziert in Ausgabe 23/2018
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.