Mittwoch, 04 April 2012 00:00

Vinschger Tiefbaulehrlinge erkunden Venedig

Schlanders/Venedig

s27sp1_tiefbauer

Für die erste und dritte Klasse der Tiefbauer an der Landesberufsschule Schlanders endet das Schuljahr am 31. Januar. Zum Abschluss ihres erfolgreichen Schuljahres organisierten sie mit ihren Begleitpersonen Ulrike Patscheider und Renata Covi eine Lehrfahrt nach Venedig. Das Motto lautete: Begegnung mit Sprache – Kultur – Technik. In den frühen Morgenstunden ging es mit dem ‚Vaporetto‘ durch den Canale Grande zum Herzen Venedigs, dem Markusplatz. Während der Bootsfahrt hatten die Schüler die Gelegenheit, die Bauweise Venedigs näher zu betrachten. In einer italienischsprachigen Führung durch den ‚Palazzo Ducale‘ erfuhren die Schüler viel über die bewegte Geschichte der Stadt. Beeindruckt von der reich verzierten ‚Scala dei Giganti‘, wo die Dogen einst gekrönt wurden, kamen sie in den oberen Bereich des Palastes. Dort bestaunten sie die Zelle, in der Casanova wegen angeblicher Spionage gefangen gehalten wurde und lauschten gespannt der Geschichte über seine abenteuerliche Flucht. Im Markusdom stieß der Mix aus byzantinischer, spätgotischer und Renaissance-Architektur auf reges Interesse. Besonders eindrucksvoll waren dort auch die venezianischen Dekorationen und der bunte Mosaikboden. Bei dem anschließenden Spaziergang durch die engen ‚calle‘ der Stadt, stellten die Schüler verwundert fest, dass viele Häuser nicht mehr bewohnt sind, Türen und
Fenster mit Brettern verschlossen wurden.
Am Nachmittag erfolgte ein Treffen mit Domenico Ciraci, dem Ingenieur des ‚Consorzio Venezia Nuova‘. Er informierte die Tiefbauer über das Projekt MOSE (modulo sperimentale elettromeccanico), mit dem die Stadt versucht, der stürmischen Adria und der Hochwassergefahr zu trotzen: 79 mit Wasser gefüllte Flutschutztore befinden sich am Meeresgrund, wo sie mit Scharnieren an riesigen Betonelementen befestigt sind. Steigt der Wasserstand über einen bestimmten Pegel, wird Luft in die Torbarrieren gepumpt, wobei der Auftrieb dafür sorgt, dass die Tore sich aufrichten und damit kleinere Fluten von der Lagune fernhalten können. Die Arbeiten sollen 2015 abgeschlossen werden.
Für die Tiefbauer-Lehrlinge war diese ereignisreiche Lehrfahrt eine gelungene Begegnung mit Sprache, Kultur und Technik einer faszinierenden Stadt. Einen besonderen Dank möchten sie an den Berufsbeirat der Tiefbauer richten für die finanzielle Unterstützung.

Publiziert in Ausgabe 7/2012
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.