Grenzüberschreitende Hochspannungsleitung im Vinschgau in Betrieb

Zur Gänze unterirdisch verläuft die 28 Kilometer lange neue Stromverbindung zwischen Italien und Österreich, die nun in Betrieb genommen wurde. (Grafik: Terna) Zur Gänze unterirdisch verläuft die 28 Kilometer lange neue Stromverbindung zwischen Italien und Österreich, die nun in Betrieb genommen wurde. (Grafik: Terna)

28 Kilometer unterirdisches Kabel wurde zwischen dem Vinschgau und Nauders verlegt, 80 Millionen Euro hat Terna dafür investiert, um die Sicherheit des europäischen Stromnetzes zu erhöhen.

An der Hochspannungsleitung, die im Vinschgau Italien mit Österreich verbindet, ist in Betrieb. An der Verbindung war bereits seit längerem gearbeitet worden, 2017 hatte das Land grünes Licht für das Projekt gegeben. Durchgeführt wurden die Arbeiten vom Betreiber des italienischen Hochspannungsnetzes Terna, der insgesamt 80 Millionen Euro in diese grenzüberschreitende Verbindung investiert hat, informiert Terna-Generaldirektorin Giuseppina Di Foggia. Die Trasse verläuft über 28 Kilometer und verbindet über die italienisch-österreichische Grenze im Vinschgau die E-Werke von Glurns und Nauders (Nordtirol). Durch die erfolgreiche Umsetzung des Projektes wird die Kapazität des Stromaustausches verdoppelt und auf 300 MW erhöht. Gleichzeitig können damit erneuerbare Energien besser integriert und die Zuverlässigkeit des Stromnetzes in den betroffenen Gemeinden erhöht werden. 

Auf italienischer Seite wurde das Projekt über eine Rahmenvereinbarung mit Terna zu Bau, Betrieb und Wartung vom Unternehmen Resia vorangetrieben. Durch die neue Hochspannungsleitung ist es künftig möglich, günstigeren Strom aus dem Ausland ins Land zu bringen, was wiederum Vorteile für das gesamtstaatliche Stromsystem mit sich bringt. Die Bauarbeiten wurden Ende 2020 von Terna in Abstimmung mit dem österreichischen Stromnetzbetreiber Agp begonnen. Vorausgegangen war diesem ein langer Prozess der Entscheidungsfindung. Dabei war auch die lokale Bevölkerung und Institutionen eingebunden worden. 

red/ck

Gelesen 265 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.