Mit Alperia und FAI Südtirol auf Entdeckungsreise im Wasserkraftwerk Marling

Im Rahmen des Projekts der Stiftung FAI (Fondo Ambiente Italiano) „Ein Wasserweg, der die Völker verbindet. Die Etsch und ihre Nebenflüsse“ empfing Alperia die Besucher im Wasserkraftwerk Marling zu Führungen über Technik und Kunst.

 

Das Fachpersonal von Alperia erklärte den Besuchern die technischen Aspekte des Kraftwerks, während der Präsident des FAI Südtirol, Carlo Trentini, die Besucher über die architektonischen Elemente des Kraftwerks und die kürzlich restaurierten Fresken aufklärte. Die dargestellten Themen symbolisieren metaphorisch die vom Menschen beherrschte Energie.

Das Kraftwerk Marling zählt zu den größten Wasserkraftwerken in Südtirol. Es produziert 250 Millionen kWh grünen Strom. Das Laufwasserkraftwerk entnimmt Wasser aus dem Kraftwerk Töll und leitet es in die Etsch zurück. Es wurde zwischen 2002 und 2004 komplett renoviert.

Galileo Chini, ein florentinischer Künstler und Vertreter des Jugendstils, wurde während der Bauarbeiten – das Kraftwerk wurde 1925 in Betrieb genommen – beauftragt, das Kraftwerk zu verschönern. Heute können noch Teile des ursprünglichen Fußbodens, der Leuchten und der Gemälde bewundert werden. Sehr auffallend sind die Gemälde: Das eine zeigt eine unaufhaltsame Herde galoppierender Pferde, eine Allegorie für die Kraft des Wassers, das Motoren antreibt und Energie erzeugt, während das andere eine strahlende Sonne zeigt, die ihre Energie ausstrahlt.

Das Projekt des FAI Südtirol bot die Gelegenheit, mehr über die geschichtlichen Aspekte, die Artenvielfalt der Etsch und die Bedeutung des Wassers als Ressource für das Leben und für die Erzeugung sauberer Energie zu erfahren - grundlegende Themen für Alperia, die Energie unter effizienter und bewusster Nutzung der Wasserressourcen erzeugt, um stets das beste Gleichgewicht zwischen wirtschaftlichen Aktivitäten und Umweltschutz zu erreichen.

Gelesen 98 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.