Bestplatzierte der Mathematik-Olympiade prämiert

geschrieben von
Die 15 Bestplatzierten der diesjährigen Mathematik-Olympiade (zwei davon fehlten) bei der Prämierung im Kulturhaus Schlanders Die 15 Bestplatzierten der diesjährigen Mathematik-Olympiade (zwei davon fehlten) bei der Prämierung im Kulturhaus Schlanders

Vinschgau - Jonas Bochet aus St. Valentin a. H. heißt der Sieger der 17. Vinschger Mathematikolympiade. Der zweite Platz geht an Adrian Pinggera aus Glurns, der dritte an Daniel Kapeller aus Schlanders. Die Schlussfeier samt Prämierung der begabtesten Mathematiker unter den Mittelschul-Abgängern fand am 22. Mai im Kulturhaus in Schlanders statt. Der Rückblick - moderiert von Stefan Ganterer, dem Direktor der MS Latsch - ehrte jene, die vor 17 Jahren die Mathematikolympiade initiiert und die Idee von Gallus Kuenrath umgesetzt haben: Hermann Schönthaler, Christian Köllemann und Waltraud Folie. Vor allem Christian Köllemann hat die Mathematik-Olympiade jahrelang geleitet und maßgeblich dazu beigetragen, dass diese eine südtirolweit einzigartige Talentförderung und gleichzeitig ein tolles Gemeinschaftsprojekt der acht Vinschger Mittelschulen ist. Insgesamt knobelten heuer 59 Drittklässler der Mittelschulen zwischen Plaus und Reschen an den Mathematik-Aufgaben, die von den Mathematik-Lehrpersonen der verschiedenen Schulsprengel eingereicht und in einem zweiten Moment ausgewählt worden waren. 
Drei Musikstücke, dargeboten von Marie Flora Schönthaler, Janina Fill, Maria Moriggl und Alissa Rieger unter der Leitung von Dietmar Rainer, hielten den Spannungsbogen bis zum Schluss.
Tolle Anerkennungspreise gab es zu gewinnen, gesponsert von vielen Betrieben, denen die Talentförderung von Jugendlichen am Herzen liegt, allen voran den Raiffeisenkassen des Vinschgaus. Das Buffet von Cafe’ Kostbar in Morter war nicht nur optisch eine Augenweide, sondern ein Genuss für alle, die zur Schlussfeier gekommen waren und den Mathematik-Talenten die Ehre erwiesen, darunter auch Hansjörg Unterfrauner von der Bildungsdirektion und Michael Grasser, Raika-Direktor in Schlanders. (ap) 

Gelesen 491 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.