Spezial-Nachhaltigkeit: Wie klimafreundlich ist der Vinschger Apfel?

geschrieben von
»Ein loser Apfel weist 125 Gramm CO2-Äquivalente pro Kilogramm auf.« »Ein loser Apfel weist 125 Gramm CO2-Äquivalente pro Kilogramm auf.«

Nachhaltigkeit am Beispiel der VIP

VIP, der Verband der Vinschger Produzenten, erhebt bereits seit einigen Jahren die Auswirkungen der Apfelproduktion auf das Klima. Wie fällt der CO2-Fußabdruck des Vinschger Apfels aus?

 

Was haben Lebensmittel und Ernährung mit dem Klimaschutz zu tun? Sehr viel. Denn durch die Produktion, Lagerung, Verpackung und den Transport von Nahrungsmittel entstehen Treibhausgase, die sich auf das Klima auswirken.

Die Auswirkungen auf die Umwelt messen
VIP erhebt bereits seit mehreren Jahren gemeinsam mit Assomela, dem Verband der italienischen Apfelproduzenten, die Umwelteinflüsse aller Tätigkeit rund um den Vinschger Apfel: vom Anbau in den Obstwiesen bis hin zum Verzehr des Apfels und der Entsorgung der Verpackung. Die Ergebnisse dieser Analysen sind in der Umwelt-Produktdeklaration (EPD) dokumentiert, die den CO2-Fußabdruck (Product Carbon Footprint) des Vinschger Apfels abbildet. Dieser Fußabdruck gibt an, wie viele Kohlenstoffdioxid-Emissionen direkt oder indirekt über den gesamten Lebenszyklus des Apfels entstehen.

s45 vipDie Datenerhebung für die Erstellung der EPD wurde bei VIP über die Jahre hinweg kontinuierlich optimiert. Anhand der Resultate kann VIP erkennen, wo Umwelteinflüsse weiterhin reduziert und Strategien zur Einsparung von Ressourcen entwickelt werden können. Beispielsweise hat der vermehrte Ausbau der Photovoltaikanlagen in den Genossenschaften eine positive Auswirkung auf die Klimabilanz des Apfels, da während der Einlagerung und Verarbeitung dieser grüne Strom verwendet wird. Die EPD schafft aber auch Transparenz für die Kunden und zeigt auf, ob und wie klimafreundlich der Vinschger Apfel ist.

Klimabilanz für den Vinschger Apfel
Für die Berechnung des CO2-Fußabdrucks des Vinschger Apfels werden zahlreiche Daten herangezogen. Beim Anbau spielen zum Beispiel der Verbrauch von Wasser, Dieselkraftstoff, Pflanzenschutzmitteln und Dünger eine Rolle. Bei der Lagerung und Verarbeitung in den Vinschger Genossenschaften werden hauptsächlich der Verbrauch von Strom und Wasser sowie die Abfallproduktion berücksichtig. Natürlich spielt auch die Art der Verpackung und dessen Entsorgung eine Rolle: Lose verkaufte Äpfel produzieren klarerweise weniger Emissionen als verpackte Äpfel. Einen weiteren Einfluss hat zudem die Länge des Transportwegs hin zum Kunden und ob der Transport per LKW, Schiff oder Flugzeug durchgeführt wird.

Der Vinschger Apfel hat einen niedrigen CO2-Fußabdruck
Die Klimabilanz von Lebensmitteln fällt sehr unterschiedlich aus. Es gibt dabei so manche Überraschung: Wussten Sie zum Beispiel, dass der Vinschger Apfel im Vergleich zu vielen anderen Lebensmittel einen kleineren CO2-Fußabdruck hat? Ein loser Apfel weist 125 Gramm CO2-Äquivalente pro Kilogramm auf. Zum Verständnis: Das CO2-Äquivalent ist die Maßeinheit, um die Klimawirkung verschiedener Treibhausgase wie Kohlendioxid oder Methan zu vereinheitlichen. Der Wert gibt an, wie viel ein Produkt zum Treibhauseffekt beiträgt. Butter, Rindfleisch und einige Tropenfrüchte kommen hingegen auf mehrere Kilogramm CO2-Äquivalente pro Kilogramm.
Mit einem Vinschger Apfel greifen Sie auf alle Fälle zu einem klimafreundlichen Lebensmittel.

Gelesen 290 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.