Dienstag, 21 Januar 2014 00:00

Der Mathekalender

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s27sp4 7447Schlanders - Das Kalenderblatt vom Monat Jänner ziert die „Kochsche Schneeflockenkurve“. Vom schwedischen Mathematiker Helge von Koch konstruiert, dient die Koch-Kurve als Beispiel für eine unendliche Kurve. Dem Monat Februar hingegen widmeten die Schüler der 4. Klasse A der Technischen Fachoberschule Schlanders den Baum des Pythagoras. Die Primzahlen-Spirale von ULAM oder die Fibonacci-Zahlen, die Wurzelschnecke, die Zahl Pi oder das regelmäßige Pentagon und das Pentagramm finden sich auf weiteren Kalenderblättern, die in Summe den „Mathematik-Kalender 2014“ ergeben.
Entstanden ist dieser in einer Projektwoche, deren Ziel lautete: Ein mathematischer Bereich soll in Text und Bild gekleidet werden. Dazu wurden die Fächer Mathematik, Deutsch, Geschichte und Informatik vernetzt, „ein Paradebeispiel dafür, wie Vernetzung an der Schule gelingen kann und was man aus Mathematik alles herausholen kann“, resümiert Direktor Herbert Raffeiner. Und: Der Kalender sei ein Nischenprodukt schulischer Fantasie. Mit den Programmen GeoGebra oder EXCEL behalfen sich die Schüler technisch.
Und weil das Ganze nicht in der Schublade verschwinden sollte, bemühte man sich um Sponsoren, die das Projekt finanziell unterstützten. Einige gedruckte Exemplare gab es noch bei der Ausstellungseröffnung in der Bibliothek Schlandersburg am 10. Jänner zu ergattern.
Die Ausstellung der zwölf Kalenderblätter des „Mathematik-Kalenders 2014“ samt Titelbild dauert noch bis zum morgigen 24. Jänner und ist heute (Donnerstag, Anmerkung der Redaktion) und am morgigen Freitag  von 9 - 12 und von 14 - 18 Uhr in der Bibliothek Schlandersburg zugänglich.  (ap)


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w00fb819/vinschgerwind.it/templates/purity_iii/html/com_k2/templates/default/item.php on line 248
Gelesen 720 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Kunst & Kaffee Zu Besuch im Kloster »

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.