Die Landesregierung hat dem Vorschlag der drei Bildungsdirektionen, das Unterrichtsende für Ober- und Berufsschulen im Juni vorzuverlegen, zugestimmt.

Am 5. September startet das neue Schuljahr 2019/20. Gestern (27. August) hat sich die Landesregierung bereits mit dem Schulende beschäftigt. Auf Vorschlag der drei Bildungsdirektionen wurde das Unterrichtsende für Schulen der Oberstufe (Oberschulen und Schulen der Berufsbildung) auf Freitag, 12. Juni 2020 vorverlegt.

Diese Entscheidung wurde nötig, um damit die plangemäße Abhaltung der Abschlussprüfungen (Matura) zu ermöglichen. Das Unterrichtsministerium hat die Abhaltung der ersten schriftlichen Prüfung nämlich für Mittwoch, 17. Juni, festgelegt. Um die entsprechenden Vorbereitungsarbeiten und Lehrerkonferenzen abhalten zu können, musste darum das Schulende für alle Stufen der Oberstufe vorverlegt werden. Für alle anderen Schulen und Kindergärten hingegen gilt Dienstag, 16. Juni als letzter Schul- oder Kindergartentag.

LPA

Gelesen 42 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok