Zivilschutz: Aufmerksamkeitsstufe ab morgen Abend bis Samstagmittag

Gestern schon im Schnee zeigte sich Schlinig, abgebildet von der Wetterkamera der RAS; für übermorgen sind dermaßen ergiebige Niederschläge vorausgesagt, dass der Zivilschutzstatus hinaufgesetzt wird. (Foto: RAS) Gestern schon im Schnee zeigte sich Schlinig, abgebildet von der Wetterkamera der RAS; für übermorgen sind dermaßen ergiebige Niederschläge vorausgesagt, dass der Zivilschutzstatus hinaufgesetzt wird. (Foto: RAS)

Ab morgen (Donnerstag, 7. November) Abend bis Samstag Mittag gilt angesichts der bevorstehenden ergiebigen Niederschläge der Zivilschutzstatus Alfa.

Bei einer Sitzung der Bewertungsgruppe im Landeswarnzentrum in der Agentur für Bevölkerungsschutz wurde heute (6. November) Mittag beschlossen, ab dem morgigen Donnerstag um 19 Uhr bis Samstag (9. November) um 12 Uhr landesweit die Aufmerksamkeitsstufe auszurufen.

Von Zero auf Alfa

Damit, erklärt der Vorsitzende der Bewertungskonferenz und Koordinator des Landeswarnzentrums Willigis Gallmetzer, wird der Zivilschutzstatus von Zero (Normalstatus) auf Alfa (Aufmerksamkeitsstatus) gesetzt. Das bedeutet, dass ein aus Sicht des Zivilschutzes relevantes Ereignis bevorsteht und eine eingehende Beobachtung erfordert. Alle Beteiligten werden vorgewarnt und können die notwendigen Vorkehrungen treffen. Auch die Bevölkerung wird auf das bevorstehende Ereignis hingewiesen, damit es sie nicht unvorbereitet trifft.

Ergiebige Niederschläge, besonders in Südstaulagen

Für den übermorgigen Freitag sagt der Landeswetterdienst im HydrographischenLandesamt ergiebige Niederschläge von rund 40 Millimetern pro Quadratmeter voraus sowie in den Südstaulagen und im Dolomitenbereich bis zu 70 Millimeter pro Quadratmeter. Die Schneefallgrenze sinkt auf 1000 Meter Meereshöhe.

Neben dem Landeswetterdienst waren bei der Bewertungskonferenz dabei: Vertreter des Lawinenwarndienstes, des Bereich Hydrographie des Hydrographischen Amtes, der Wildbachverbauung, der Landesforstabteilung, des Landesamtes für Geologie, der Berufsfeuerwehr und der Landesverkehrsmeldezentrale.

Die Experten mahnen zu erhöhter Vorsicht aufgrund von möglichen Steinschlägen, Hangrutschungen oder wegen des Schneefalls umstürzenden Bäumen und Gleitschneerutschungen. Die Verkehrsteilnehmer werden aufgefordert, darauf zu achten, dass ihre Fahrzeuge mit Winterausrüstung ausgestattet sind.

Der Zivilschutzstatus findet sich auf der Homepage Sicherheit & Zivilschutz der Agentur für Bevölkerungsschutz.

LPA/mac

Gelesen 42 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok