LH Kompatscher würdigt Otto Saurer als sozialen Vordenker

Otto Saurer als damaliger LH-Stellvertreter und Bildungslandesrat während einer Sitzung der Landesregierung. (Foto: LPA) Otto Saurer als damaliger LH-Stellvertreter und Bildungslandesrat während einer Sitzung der Landesregierung. (Foto: LPA)

Landeshauptmann Arno Kompatscher hat den langjährigen Landeshauptmannstellvertreter Otto Saurer als Vordenker gewürdigt, dem der soziale Ausgleich ein Hauptanliegen war.

Landeshauptmann Arno Kompatscher würdigt den verstorbenen Landespolitiker Otto Saurer als "einen wichtigen Vordenker in autonomie- und sozialpolitischen Fragen". Otto Saurer habe als Sozialdemokrat die Gesundheits-, Sozial- und Bildungspolitik Südtirols wesentlich mitgeprägt und dabei stets den sozialen Ausgleich im Blick gehabt. "In der überregionalen Zusammenarbeit hat Otto Saurer mit seinem Engagement für Minderheiten oder für die Zusammenarbeit der Alpenländer ebenso Impulse gesetzt, wie im Wohnbau oder der Bildungspolitik", betont Landeshauptmann Kompatscher. "Partizipation und Nachhaltigkeit - Begriffe, die aus dem heutigen politischen Vokabular nicht mehr wegzudenken sind - waren Otto Saurer schon immer ein Anliegen", betont Landeshauptmann Kompatscher, der im eigenen und im Namen der Landesregierungden Angehörigen sein Mitgefühl ausspricht. "Mit Otto Saurer verliert Südtirol ein politisches Schwergewicht. Sein soziales Gewissen bleibt ein großes Vermächtnis und ein Auftrag für seine Nachfolger im politischen und sozialen Leben."

Der langjährige Landesrat und Landeshauptmannstellvertreter Otto Saurer ist gestern (19. Jänner) kurz vor seinem 77. Geburtstag verschieden. Der aus Prad am Stilfserjoch gebürtige Jurist Otto Saurer, der in der Südtiroler Volkspartei den Arbeitnehmer-Flügel begründet hatte, wurde 1983 erstmals in den Landtag gewählt und 1984 vom damaligen Landeshauptmann Silvius Magnago in die Landesregierung berufen, in der er für Arbeit, deutsche und ladinische Berufsbildung sowie Gesundheits- und Sozialwesen zuständig war. In den folgenden vier Amtszeiten stand Saurer Landeshauptmann Luis Durnwalder als Stellvertreter zur Seite und trug zunächst für deutsche und ladinische Berufsbildung sowie Gesundheits- und Sozialwesen, von 1999 bis 2003 für die Bereiche Personal, Gesundheits- und Sozialwesen und in seiner letzten politischen Amtsperiode für Bildung Verantwortung. Saurer wurde 1996 mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen mit dem Stern für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet. 2009 wurde er Ehrensenator der Universität Innsbruck.

LPA/jw

Gelesen 109 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.