Dienstag, 15 November 2016 09:26

Rückkehr an den Ort seines größten Triumphes

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

s46 PircherEishockey - 39 Jahre und noch kein bis „Eishockey-müde“. Die Rede ist von Roland Pircher, der vielen, eingefleischten Eishockeyfans in der italienischen Hockeyszene ein Begriff ist. Bereits in seiner Jugendzeit galt er als vielversprechendes Talent und stand in den verschiedenen Jugendnationalmannschaften Italiens. Im Jahre 2005 hing der Verteidiger seine Schlittschuhe erstmals an den Nagel, ehe 2013 das Comeback beim AHC Vinschgau erfolgte. Drei Saisonen lief Pircher als Kapitän für die Eisfix in der Serie C, dann in der Serie B auf. In  der neuen Spielzeit erfolgte die Rückkehr an den Ort seines größten, sportlichen Triumphes: Meran.  Der 39-Jährige stand im Kader der legendären Meraner Meistermannschaft der Saison 1998/99, als  er sich mit den Passerstädtern den Titel in der höchsten italienischen Liga, der Serie A, in einem spannenden Finale gegen den Erzrivalen HC Bozen sicherte. Sechs Saisonen bestritt Pircher insgesamt im Trikot der Meraner Adler, seine letzte vor elf Jahren. In der aktuellen Mannschaft der Meraner stehen mit Manuel Lo Presti und Thomas Mitterer  zwei Latscher im Kader, die beim Finale 1999 noch als Fans auf der Tribüne saßen  und Pircher die Daumen drückten. Nun gehen sie gemeinsam auf Puckjagd. Mit dem HC Meran, der die Saison als Titelverteidiger bestreitet, gehört „Rolly“ zu den Favoriten auf den Titel.
Wer weiß, vielleicht gelingt ihm mit den Adlern erneut der große Coup. Dann würde sich der Kreis schließen. (sam)

{jcomments on}

Gelesen 242 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok